XI-IV

XI-IV, CubeSat-OSCAR-57 (CO-57)
Typ: Ausbildungssatellit,
Amateurfunksatellit
Land: JapanJapan Japan
Betreiber: Universität Tokio
COSPAR-ID: 2003-031J
Missionsdaten
Masse: 1 kg
Größe: 10 cm × 10 cm × 10 cm
Start: 30. Juni 2003
Startplatz: Kosmodrom Plessezk
Trägerrakete: Rockot
Status: im Orbit, aktiv
Bahndaten
Umlaufzeit: 101,3 min
Bahnneigung: 98,7 °[1]
Apogäumshöhe 833,6 km
Perigäumshöhe 819,5 km

XI-IV, (SAI VIER) ist ein japanischer Ausbildung- und Technologieerprobungssatellit und ein Amateurfunksatellit. XI steht für X-factor Investigator. Es ist der vierte Satellit dieser Serie, wobei die ersten drei Prototypen nicht gestartet wurden. Nach erfolgreichen Start wurde die OSCAR-Nummer 57 vergeben und der Satellit trägt auch die Bezeichnung Cube-OSCAR-57 (CO-57).

Aufbau

XI-IV wurde an der Universität Tokio entwickelt und gebaut. Es ist Picosatellit basierend auf der 1U-CubeSat-Plattform. Für die Konstruktion wurden Standardbauteile verwendet. Der Satellit trägt eine CMOS-Kamera.

Mission

Der Satellit wurde am 30. Juni 2003 mit der russischen Trägerrakete Rockot zusammen mit weiteren 8 Satelliten von Kosmodrom Plessezk in Russland gestartet.

Frequenzen

  • 436,848 MHz Bake CW 50 wpm, Leistung 100 mW, Halbwellendipol
  • 437,490 MHz Downlink FM AFSK AX.25, 1k2, Leistung 800 mW, Halbwellendipol
  • Rufzeichen: JQ1YCW

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ciprian Sufitchi: CUBESAT XI-IV. 29. Dezember 2018, abgerufen am 29. Dezember 2018 (englisch).
Original: Original:

https://de.wikipedia.org/wiki/XI-IV