Wikipedia:Review

Abkürzung: WP:RV

Das Wikipedia-Review (englisch review ‚Begutachtung‘) dient der Verbesserung von Artikeln, in die die Autoren bereits erhebliche Arbeit und Mühe gesteckt haben. Sie sollen hier eingestellt werden, um weitere Meinungen über Fehler und Unvollständigkeiten einzuholen und die Artikel einer größeren Gruppe von Lesern vorzustellen. Das Review kann nur dann sinnvoll funktionieren, wenn der Artikel entweder von einem der beteiligten Autoren direkt oder zumindest in Absprache mit ihnen hier eingestellt wird und die Autoren auch bereit sind, die Anregungen aus dem Review aufzugreifen und den Artikel zu verbessern.

Artikel sollten erst eingestellt werden, wenn die beteiligten Autoren sich nicht mehr in der Lage sehen, den Text allein zu verbessern. Prüfe bitte daher, bevor du einen Artikel in das Review einstellst, ob er grundlegenden Anforderungen gerecht wird. Im Bereich Richtlinien findest du weitergehende Hilfestellung, zum Beispiel Ratschläge zum Schreibstil und Empfehlungen zum Aussehen eines Artikels.

Nach einem erfolgreichen Review-Prozess kann der Artikel für eine Auszeichnung kandidieren. Artikel werden aus dem Review entfernt, wenn sie entweder für die lesenswerten oder exzellenten Artikel kandidieren, wenn offensichtlich nicht mehr an ihnen gearbeitet wird (ungefähre Richtlinie: 14 Tage seit dem letzten Diskussionsbeitrag) oder wenn sie nicht die oben genannten Bedingungen erfüllen. Spätestens nach etwa sechs bis acht Wochen sollte der Review-Prozess zum Abschluss gebracht werden. Die Reviews bitte mittels Ausschneiden und Einfügen auf den Diskussionsseiten der Artikel archivieren.

Der Review-Prozess basiert auf Gegenseitigkeit: Wenn du Artikel hier einstellst, nimm dir im Gegenzug auch die Zeit und hilf anderen mit sachlicher Kritik gemäß dem Kritik-Knigge.

Folgende Schritte sind nötig, um einen Artikel in das Review einzustellen:

  1. Ergänze die passende Unterseite um eine Überschrift nach dem Muster [[XYZ-Artikel]] mit deiner Unterschrift und einem Kommentar. Dort findet anschließend die Diskussion statt. Schreibe einen kurzen Kommentar, was du am Artikel bereits getan hast, warum du dich nicht mehr in der Lage siehst, ihn alleine weiter zu verbessern, und möglicherweise ein kurz- oder mittelfristiges Ziel (lesenswert/exzellent) sowie – wenn vorhanden – eigene, bisher noch nicht realisierte Vorschläge.
  2. Kennzeichne den Artikel am Ende mit dem Textbaustein {{Review|X}}. Setze für X das Kürzel des betreffenden Review-Ressorts:

Das Review des Tages stellt täglich einen Artikel vor, der gezielt überarbeitet werden soll. HIER kann der Wunsch für neues Review des Tages eingetragen werden.

Kreuze in Lomas del Poleo Planta Alta (Ciudad Juárez, Mexiko) an dem Ort, an dem 1996 die Leichen von acht Frauen gefunden wurden, die Opfer eines Femizids wurden.

Femizid ist die Tötung von Frauen und Mädchen wegen ihres Geschlechts. Der von Feministinnen geprägte Begriff fand ab den 1990er Jahren Verbreitung, zunächst in den USA. Mehrere wissenschaftliche Disziplinen, darunter die Soziologie, die Epidemiologie und die öffentliche Gesundheitspflege, griffen das Konzept auf und entwickelten Ansätze, um Morde an Frauen im Hinblick auf Kontexte, Täterprofile, Risiko- und Schutzfaktoren zu analysieren. Die Disziplinen entwickelten dabei jeweils eigene Definitionen für Femizid. Femizid kann unterteilt werden nach Tötung durch Intim-Partner (Intim-Femizid), Morden im Namen der „Ehre“, Mitgift-bezogenem Femizid und nicht-intimem Femizid. 2017 fielen weltweit 1,3 von 100.000 Frauen in der Bevölkerung intimem oder familiärem Femizid zum Opfer.

Ab den 2000er Jahren verwendeten auch lateinamerikanische Aktivisten und Feministinnen das Konzept in abgewandelter Form (Feminicido), um die Gewalt gegen Frauen in Mittel- und Südamerika anzuprangern. Sie fassten den Feminicido als Staatsversagen auf. Ab 2009 griffen die Vereinten Nationen das Konzept auf, da – wie die UN-Sonderberichterstatterin zu Gewalt gegen Frauen Rashida Manjoo konstatierte – die Gewalt gegen Frauen alarmierende Ausmaße erreicht hatte. 2015 etablierte Manjoos Nachfolgerin Dubravka Šimonovic die Femicide Watch. Sie rief alle Länder dazu auf, regelmäßig zum Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen am 25. November statistische Berichte zum Femizid und zu dessen Strafverfolgung vorzulegen.

P history.png

Manchester MummyFerdinand GregoroviusH. H. AsquithDeutsch-Französischer Krieg

P social sciences.png

Emma GoldmanAspirin (Marke)Frances Reed ElliottLula Owl GloynePhotios I.Femizid

P Movie.svg

Last Thoughts on Woody GuthrieMenschen des 20. JahrhundertsParookavilleEmilie ZumsteegChicago TheatreFire Emblem: Three HousesRaw (2016)

P sport.png

Canadian FootballHeidenheimer SBJohn ParrottSchottische Rugby-Union-Nationalmannschaft

P countries.png

COVID-19-Pandemie im Main-Tauber-KreisAlmseeBregenz

P cartesian graph.svg

Explosion des Oppauer StickstoffwerkesUSS America (CV-66)KreiszahlGroße Wanderspinne

P train.svg

Bogenlampen-Kandelaber vom Potsdamer PlatzBahnstrecke München–Simbach

Portal.svg

Liste der First Ladies der Vereinigten Staaten


Original: Original:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Review