Wikipedia:Redaktion Biologie/Bestimmung

Abkürzung: WP:RBIO/B
   Unbestimmte Bilder        Neue Bilder des Monats        Exzellente Bilder        Bilderbasar        Portal Lebewesen      
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 5 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.
Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?


„Was hab’ ich da eigentlich fotografiert?“
HIER erstellst du einen neuen Fragenabschnitt und bald bekommst du eine Antwort – (im Bild: Zottiger Bienenkäfer und Trauer-Rosenkäfer)
Vorwort
Auf dieser Seite können hochgeladene Bilder von noch unbestimmten Lebewesen eingetragen werden. Fachkundige Wikipedianer bemühen sich dann um die taxonomische Zuordnung. Neue Kandidaten können einfach unten angefügt werden. Hinweis: Für die Bestimmung von Hunderassen gibt es eine Extraseite.
Bitte immer Angaben zu Fundort (Region, Biotoptyp) und Funddatum machen, da diese oft wichtige Bestimmungshinweise sind.
Bitte übertragt sowohl die Angaben zu Fundort und -datum, als auch die Bestimmungsergebnisse (Art, Gattung, Familie) immer auch auf die Bildbeschreibungsseite.
Bitte neue Bilder, auch Einzelfotos, als Format "gallery" einbinden.
Beispiel:
<gallery>
Waran.jpg| → kurze Beschreibung ←
</gallery>
(ggf. bei voranstehenden Abschnitten
schauen, wie das geht).
Vielen Dank an alle fleißigen Helfer :-)
Und noch zwei kleine Bitten zum Schluss: Ist die Datei lokal auf der de.WP hochgeladen worden, bitte den Baustein {{Temporäres Bild}} einsetzen, damit das Lebewesen-Bild nicht vor der Bestimmung per Bot auf die Commons verschoben wird. Ist die abgebildete Art identifiziert und das Bild von vornherein bei Wikimedia Commons hochgeladen worden, so bietet sich eine Umbenennungsanfrage an. Denn es ist wünschenswert, Bilddateien von Lebewesen möglichst immer unter dem korrekten wissenschaftlichen („lateinischen“) Artnamen abzuspeichern. Zu einer Dateiumbenennung ist die Commons-Vorlage Template:Rename geeignet.
Busy desk red.svg Bitte fertig bestimmte oder unbestimmbare Abschnitte mittels {{Erledigt|1=~~~~}} markieren. Ansonsten werden sie ins Kellerarchiv eingelagert.
Archiv
Zur Archivierung beantworteter Abschnitte bitte {{Erledigt|1=~~~~}} einfügen.
Eine Übersicht der vorhandenen Archive gibt es hier. Aktuelles Archiv: Archiv 38.
Ältere unbestimmte Bilder
Bilder, welche auch nach längerer Verweildauer auf dieser Seite leider noch nicht bestimmt werden konnten, aber dennoch nicht chancenlos sind, befinden sich in den Kellerarchiven.
Commons
Auch in der Category:Unidentified organisms wartet das eine oder andere Bild auf eine genaue Bestimmung.
Bestimmungshilfen

Fische: Rotfedern?

sind das Rotfedern im Seeburger See?

  • Fundort: Seeburger See
  • Umgebung:
  • Zeitpunkt: heute

--Rabe19 (Diskussion) 19:09, 28. Apr. 2018 (CEST)

Eier der Gewächshausmottenschildlaus oder der Kohlmottenschildlaus

  • Umgebung: Rotkohlblatt

Dieses Foto ist im Artikel Gewächshausmottenschildlaus eingebunden, aber dort mit „Rotkohlblatt mit Eiern der Kohlmottenschildlaus“ beschriftet. Was stimmt nun? Je nachdem müsste die Beschriftung korrigiert oder das Bild in den anderen Artikel verschoben werden. --Leyo 01:07, 28. Jul. 2018 (CEST)

Schlupfwespe an Kratzdistel

  • Fundort: an einer Kratzdistel, Walldorf/Baden
  • Umgebung:
  • Zeitpunkt: 20.08.2018

Hallo, diese eher kleine Schlupfwespe (könnte auch eine Brackwespe sein) habe ich heute an einer Kratzdistel entdeckt. Die Beine sind rotgelb, die Fühlerenden sind orange, ansonsten ist das Insekt schwarz. Der Legestachel ist relativ lang, das Flügelmal ist gut erkennbar. Vielleicht findet sich hier ein Experte, der die (mögliche) Unterfamilie oder mehr zuordnen kann?--Slimguy (Diskussion) 20:02, 20. Aug. 2018 (CEST)

Allantus sp.

  • Fundort: Walldorf/Baden
  • Umgebung: Streuobstwiese
  • Zeitpunkt: 5. September 2018

Hallo, meiner Meinung nach ist das eine Allantus-Art. Für A. cinctus passt u.a. die Beinfärbung nicht. Welcher Insektenexperte hilft mir weiter?--Slimguy (Diskussion) 18:52, 7. Sep. 2018 (CEST)

Felsenspringer am Rheinufer

  • Fundort: Ketscher Rheininsel, Rheinufer
  • Umgebung: Steine direkt am Wasser
  • Zeitpunkt: 8. September 2018

Hallo, welcher Experte kann mir bei der näheren Bestimmung dieses Felsenspringers helfen?--Slimguy (Diskussion) 17:38, 8. Sep. 2018 (CEST)

Tenthredo

20.7.2018, NSG Fragenstein bei Zirl, Innsbruck-Land, Tirol, Österreich, ca. 650m ü. NN. Ist das T. vespa? Gruß, --Pristurus (Diskussion) 16:47, 27. Okt. 2018 (CEST)

Gallmücke

  • Fundort: Walldorf/Baden
  • Umgebung: Brombeerbusch
  • Zeitpunkt: 21. Januar 2019

Hallo, dies ist eine Gallmücke. Lässt sich diese genauer bestimmen? Ist die Jahreszeit nicht unüblich für Gallmücken?--Slimguy (Diskussion) 17:39, 23. Jan. 2019 (CET)

Zaubernuss / Hamamelis

  • Fundort: Vogelsberg / Hessen
  • Umgebung: Feldrain
  • Zeitpunkt: Februar

--Neptuul (Diskussion) 20:45, 12. Feb. 2019 (CET)

Erdbau

Guten Tag, ich habe hier einige Erdlöcher gefunden, möglicherweise erkennt ein Experte, was da eine Bau angelegt hat. Es muss kleiner sein als Kaninchen und Fuchs. Die Eingänge sind eher liegend oval, etwa 10–12×7–8 cm mit wenig Gefälle. Wahrscheinlich nicht mehr als enen Monat alt und seit einer Woche (mindestens) nicht mehr begangen – also unvollendet und / oder verlassen. Es gibt auch eher kreisrunde Eingänge (8–10 cm), die dann weiter innen oval werden. Einige Gänge sind nach geringer Länge nicht vollendet, bei einigen ist die Ganglänge über 1 m (unklar, ob da Ende oder Knick ist).

  • Fundort: Ruhland
  • Umgebung: Waldschneise im Kiefernmischwald
  • Zeitpunkt: Februar

Danke und viele Grüße --Wilhelm (Diskussion) 17:32, 13. Feb. 2019 (CET)

Craspedosoma rawlinsi ?

  • Fundort: Schwetzinger Hardt nahe Hockenheimring
  • Umgebung: asphaltierte Waldstraße
  • Zeitpunkt: 19.02.2019

Hallo, welcher Experte kann mir sagen, ob das Craspedosoma rawlinsi ist bzw. sein könnte, oder zumindest die Familie Craspedosomatidae und die Ordnung Chordeumatida stimmen. Länge: etwa 16,5mm.--Slimguy (Diskussion) 19:13, 21. Feb. 2019 (CET)

schwarz-gelbe Schlupfwespe

  • Fundort: Schwetzinger Hardt, südlich Mannheim
  • Umgebung: Waldrand, an einem Robinienast
  • Zeitpunkt: 17.03.2019

Hallo, wer hilft mir bei der Bestimmung dieser Schlupfwespe? Eine identische Schlupfwespe habe ich sogar im Netz gefunden - leider ohne Angabe der Art. Größe: etwa 17mm. Besonderheiten: rotes Flügelmal, kleine fünfeckige Zelle im Vorderflügel, gelbes Band im Fühler, Augen innen gelb gerandet. Sie sieht Ichneumon stramentor sehr ähnlich, scheint aber nicht zu passen.--Slimguy (Diskussion) 22:56, 17. Mär. 2019 (CET)

Könnte das ein Männchen von Ichneumon suspiciosus sein? Bei Wikicommons habe ich ein entsprechendes Foto entdeckt. Ob die Fühler tatsächlich gebändert sind?--Slimguy (Diskussion)

"Skorpion, Schwärzlicher Hirschkäfer, Bockkäfer, Feuerwanze"

Ich hab mir als Demonstrationsobjekte für ein Stereomikroskop ein "3D Bug Specimen Kit #1" von Celeron zugelegt. Darin befinden sich laut Beschreibung "Scorpion, Blackish Stag Beetle, Longhorn Beetle, Fire Bug" oder die im Betreff angegebenen deutschen Übersetzungen. Lässt sich das vielleicht genauer eingrenzen, was das ist? Die Feuerwanze ist mit 16 mm z.B. deutlich größer als die, die bei uns auf der Terrasse zu Hause sind (Gemeine Feuerwanze). Bilder finden sich z.B. hier: [1],

--Skopien (Diskussion) 13:48, 20. Mär. 2019 (CET)

Schlupfwespe Barylypa propugnator ?

  • Fundort: Schwetzinger Hardt
  • Umgebung: große Waldschneise
  • Zeitpunkt: 23.03.2019

Hallo, wer kann mir sagen, welche Schlupfwespenart das sein könnte? Vom Habitus müsste sie doch ein Weibchen aus der Unterfamilie Anomaloninae sein, oder?--Slimguy (Diskussion) 20:30, 27. Mär. 2019 (CET)

Mittelspecht - M oder W

Hallo, kann jemand erkennen, ob dies ein Mittelspecht Männchen oder Weibchen ist?

  • Fundort: Südniedersachsen
  • Umgebung: Buchenmischwald
  • Zeitpunkt: gestern

--Rabe19 (Diskussion) 14:19, 31. Mär. 2019 (CEST)

Sandbiene Andrena sp. mit passendem Brutparasit Nomada sp.

  • Fundort: Celle, Niedersachsen
  • Umgebung: sandiger Feld-/Waldweg zwischen kleinem Bach und Wiese bzw. Mischwald
  • Zeitpunkt: 30. März 2019, Nachmittags in der Sonne

Hi, habe hier eine Sandbiene, geschätzt 1000 Exemplare oder mehr auf einem sandigen Feldweg nahe Celle. Einige Bauten so dicht beieinander, dass man kaum vorüber gehen kann ohne dabei darauf zu treten. Länge der Strecke wenigstens 200m. An dem einen Ende habe ich dann auch die Wespenbiene gefunden, allerdings war die schnell wieder verschwunden. Kann man sagen, dass dieses Wespenbiene mit großer Sicherheit DER Brutparasit dieser Andrena ist? Und wenn ja, dass dann im Falle von Nomada alboguttata es sich um entweder Andrena barbilabris oder Andrena ventralis bzw. im Falle von Nomada baccata um Andrena argentata handelt? Oder sind die Aufnahmen nicht gut genug (sind wirklich nicht gut) um diese Annahmen zu bestätigen?

Danke und Grüßle, NobbiP Diskussion 16:36, 31. Mär. 2019 (CEST)

Eichelhäher-Imitate

Eichelhäher Rufe in Südniedersachsen
  • Fundort: Kalkbuchenwald Südniedersachsen
  • Umgebung: Ackerflur
  • Zeitpunkt: heute 10.00

hat jemand eine Idee, wen oder was dieser Eichelhäher imitiert ?

--Rabe19 (Diskussion) 14:42, 1. Apr. 2019 (CEST)

welche Wildbiene?

  • Fundort: Hessen, Hasenkopf (Link ist in der Bildbeschreibung)
  • Umgebung: Wiesen- und Ackerrandstreifen
  • Zeitpunkt: Mai, doch sehr kalt, nicht ganz so lebhaft wie Aprilwetter

Wisst Ihr, was das hier für ein Tierchen ist? Eine klassische Fliege oder Honigbiene ist es jedenfalls nicht, irgendwie ähnlich wie dieses (noch unkategorisiert) - weitere Ansichten in Commons:Category:Unidentified Hymenoptera of Germany. Vielleicht was für einen (unbebilderten?) Artikel? oder doch zu häufig? LudwigSebastianMicheler (Diskussion) 12:40, 20. Mai 2019 (CEST)

Hühnerrassen

Kann jemand diese Rassen identifizieren? Der Zwerghuhngockel gehört gerüchtehalber einer Rasse an, die noch nicht als Rasse offiziell anerkannt ist. --Giftzwerg 88 (Diskussion) 02:17, 3. Jul. 2019 (CEST)

Kühlschrankmütterchen?

  • Fundort: Ruhrpott
  • Umgebung: Im Kühlschrank, wird regelmäßig nach draußen gesetzt.
  • Zeitpunkt: Juli
  • Größe: ca. 4 cm

Gehe mal davon aus, dass der bekloppte Falter ein Hausmütterchen ist. Irgendwie versucht der immer in den Kühlschrank zu kommen, obwohl da kein schmetterlingstaugliches Futter drin ist. Lieblingsplatz ist im Gemüsefach. Kurz nach dem er wieder nach draußen befördert wurde, saß er wieder in der Küche und wollte wieder an sein kühles Plätzchen.

--Dat doris (Diskussion) 12:46, 29. Jul. 2019 (CEST)

Fragwürdiger Borkenkäfer

Dieses Bild wird im Artikel Borkenkäfer verwendet. Aber ist das wirklich I. sexdentatus? Eigentlich ist das Knopf-artige 4. Zähnchen eigentlich immer gut erkennbar. Ich weiß zwar nicht, was es ist, aber sexdentatus halte ich für falsch. --Of (Diskussion) 08:44, 1. Aug. 2019 (CEST)

Mink (amerikanischer Nerz) oder nicht?

Wildkamera-Videos: Mink an der Rhume und 3 Wochen vorher am selben Kamerastandort Mink-Familie?

  • Fundort: naturnahes Rhumeufer
  • Umgebung: Äcker
  • Zeitpunkt: 15.7. bzw. 3.8.2019

Kennt sich jemand mit Marderartigen aus? Das erste Wildkamera-Video zeigt - denke ich - eindeutig einen Mink. Bei dem 2. Video (Mink-Familie?) sind die Tiere nicht ganz so gut zu erkennen - war das eine ganze Mink-Familie? Oder vielleicht doch Iltisse? Man sieht hier bei einigen Tieren auch hellere Partien im Gesicht.

--Rabe19 (Diskussion) 14:18, 3. Aug. 2019 (CEST)

Richtige Einordnung?

Diese Bilder befinden sich in der Category:Chrysophyllum cainito. Selbst bei so jungen Bäumen müßte mE die Unterseite der Blätter bräunlich sein. Kann jemand das bestimmen?--Christian Pirkl (Diskussion) 21:42, 22. Okt. 2019 (CEST)

Ameisen und Fliege

Guten Tag, hier wahrscheinlich Schwarze Wegameise mit erbeuteter Fliege:

  • Fundort: Ruhland, auf dem Weg im Garten
  • Umgebung: Garten
  • Zeitpunkt: Anfang August

Ich vermute Schwarze Wegameise (Lasius niger). Wäre das zutreffend und welche Fliege wird für den Abtransport zerlegt?

Danke für Hinweise --Wilhelm (Diskussion) 22:09, 19. Nov. 2019 (CET)

Bestimmung der Rasse der beiden Pferde

Kann jemand die Rasse der beiden Schimmel erkennen? Die Zeichnung des Fells ist recht markant, das linke Pferd ist auch ein bisschen von der Seite zu sehen. Danke --Ras67 (Diskussion) 00:28, 7. Feb. 2020 (CET)

Nymphe einer Phromnia?

--Z thomas Thomas 20:42, 20. Feb. 2020 (CET)

Phromnia?

Sie ähneln sehr der Phromnia rosea aber die Färbung passt nicht. Die Nymphen aus meiner Anfrage darüber könnten dazu gehören.

--Z thomas Thomas 20:48, 20. Feb. 2020 (CET)

Irgendeine Heuschrecke?

  • Fundort: Vakona Privat Reserve in der Nähe des Andasibe-Mantadia-Nationalpark in Madagaskar
  • Umgebung: Wald, Park
  • Zeitpunkt: Oktober morgens

--Z thomas Thomas 21:08, 20. Feb. 2020 (CET)

noch ne schrecke

  • Fundort: Isalo Nationalpark in Madagaskar in einem Flussbett
  • Umgebung: Wald und Flussbett
  • Zeitpunkt: Oktober morgens

--Z thomas Thomas 19:58, 21. Feb. 2020 (CET)

Raupe eines Trägspinners 1

--Z thomas Thomas 14:08, 25. Feb. 2020 (CET)

Raupe eines Trägspinners 2

  • Fundort: Ostküste von Madagaskar im Palmarium am Canal des Pangalanes
  • Umgebung: Bungalowsiedlung am Wasser - Wald
  • Zeitpunkt: Oktober - nachmittag

--Z thomas Thomas 14:10, 25. Feb. 2020 (CET)

Wie heißt das Schwein?

  • Fundort: Dorf im Distrikt Dinajpur in Bangladesch

Fall es hilfreich ist, kann ich weitere Bilder auch von adulten Tieren hochladen, allerdings haben sie alle nicht die gute Qualität, wie das erste.

--Kritzolina (Diskussion) 03:01, 3. Mär. 2020 (CET)

Senf - aber welche Pflanze?

  • Fundort: Dorf im Distrikt Dinajpur in Bangladesch


--Kritzolina (Diskussion) 09:38, 8. Mär. 2020 (CET)

Frosch aus Madagaskar 1

  • Fundort: Vakona Private Resort im Andasibe-Mantadia National Park im Osten Madagaskars
  • Umgebung: Regenwald in einer Pflanze
  • Zeitpunkt: Oktober morgens

--Z thomas Thomas 19:53, 22. Mär. 2020 (CET)

Frosch aus Madagaskar 2

  • Fundort: Vakona Private Resort im Andasibe-Mantadia National Park im Osten Madagaskars
  • Umgebung: Regenwald in einer Pflanze
  • Zeitpunkt: Oktober morgens

--Z thomas Thomas 19:54, 22. Mär. 2020 (CET)

Frosch aus Madagaskar 3

  • Fundort: Andasibe-Mantadia National Park im Osten Madagaskars
  • Umgebung: Regenwald
  • Zeitpunkt: Oktober mittags

--Z thomas Thomas 19:57, 22. Mär. 2020 (CET)

Schrecke in Madagaskar

  • Fundort: Ostküste von Madagaskar im Palmarium am Canal des Pangalanes
  • Umgebung: Bungalowsiedlung am Wasser - Wald
  • Zeitpunkt: Oktober - abend

--Z thomas Thomas 21:09, 24. Mär. 2020 (CET)

Schnecke Madagaskar

  • Fundort: Ostküste von Madagaskar im Palmarium am Canal des Pangalanes
  • Umgebung: Bungalowsiedlung am Wasser - Wald
  • Zeitpunkt: Oktober - Vormittag

--Z thomas Thomas 21:36, 24. Mär. 2020 (CET)

Chamäleon Madagaskar

  • Fundort: Im Vakona Private Reserve in Osten Madagaskar
  • Umgebung: Das Chamäleon wurde in einem speziellen Haus gehalten
  • Zeitpunkt:

--Z thomas Thomas 21:04, 27. Mär. 2020 (CET)

Baumläufer Certhia - Waldbaumläufer Certhia familiaris ?

  • Fundort: Niedersachsen, Landkreis Celle.
  • Umgebung: NSG Henneckenmoor, an alter Scheune im Moorgebiet zwischen ehemaligen Fischteichen und Kiefernmischwald
  • Zeitpunkt: 27.3.2020, am herrlichen Nachmittag

Moin, bei dem schönen Wetter gestern habe ich den kleinen Baumläufer beobachtet, beim Umherschleppen von Nistmaterial. Ich vernute den Waldbaumläufer Certhia familiaris bin mir aber nicht 100% sicher, da die Bestimmung nicht so einfach ist. Ich sehe die weiße Brust, den braunen Schwanz, den nicht so langen Schnabel (?) und vor allem die etwas längere Hinterkralle im 4. Bild. Geht da jemand mit oder legt jemand ein Veto ein? Vielen Dank, NobbiP Diskussion 01:05, 28. Mär. 2020 (CET)

Stimmaufnahmen von Vogel, Frosch usw.

Momentan ist Frühling, da singen viele Vögel. Zudem ist so wenig Autoverkehr, wie ich es noch nicht erlebt habe. Deshalb möchte ich die Idee einbringen, Stimmaufnahmen zu machen, die nicht durch Verkehrslärm gestört sind. Das müsste jetzt oft auch in der Stadt vom Balkon oder Fenster aus möglich sein. Ein Negativbeispiel ist in Wikipedia bei der Amsel zu hören. (Ich habe selbst noch keine Erfahrungen mit Tonaufnahmen).--M.J. (Diskussion) 09:35, 29. Mär. 2020 (CEST)

Tausendfüßer Madagaskaer 1

  • Fundort: Andasibe Mantadia Nationalpark im Osten von Madagaskar
  • Umgebung: Regenwald
  • Zeitpunkt: Oktober morgens

--Z thomas Thomas 11:08, 30. Mär. 2020 (CEST)

Tausendfüßer 2 Madagaskar

  • Fundort: Nationalpark Tsingy de Bemaraha im Westen von Madagaskar
  • Umgebung: Wald
  • Zeitpunkt: Oktober morgens

--Z thomas Thomas 11:09, 30. Mär. 2020 (CEST)

Chamäleon 2 Madagaskar

  • Fundort: Andasibe-Mantadia-Nationalpark im Osten Madagaskars
  • Umgebung: Regenwald
  • Zeitpunkt: Oktober nachmittags

--Z thomas Thomas 08:31, 31. Mär. 2020 (CEST)

Baumpilz in Madagaskar

  • Fundort: Andasibe-Mantadia National Park in Madagaskar
  • Umgebung: Regenwald
  • Zeitpunkt: Oktober

--Z thomas Thomas 08:46, 31. Mär. 2020 (CEST)

Stabschrecke Madagaskar

  • Fundort: Andasibe Mantadia Nationalpark in Madagaskar
  • Umgebung: Regenwald
  • Zeitpunkt: Oktober nachts

--Z thomas Thomas 22:06, 1. Apr. 2020 (CEST)

Chamäleon 3 Madagaskar

  • Fundort: Andasibe Mantadia Nationalpark in Madagaskar
  • Umgebung: Regenwald
  • Zeitpunkt: Oktober nachts

--Z thomas Thomas 22:08, 1. Apr. 2020 (CEST)

Chamäleon 4 Madagaskar

  • Fundort: Andasibe Mantadia Nationalpark in Madagaskar
  • Umgebung: Regenwald
  • Zeitpunkt: Oktober nachts

--Z thomas Thomas 22:08, 1. Apr. 2020 (CEST)

Grüne Stinkwanze?

  • Fundort: Außen an der Fensterscheibe zum Garten
  • Umgebung: Wohngebiet
  • Zeitpunkt: April, sonniger Vormittag

--Mussklprozz (Diskussion) 11:12, 19. Apr. 2020 (CEST)

Schneckis P. Haldemann oder Helisoma cf. anceps

  • Fundort:Aquarium
  • Umgebung: Heimatliche Tümpelsimulation

Zu welcher Art gehört die Amerikanische Kleine Posthornschnecke? Planorbella Haldemann oder Helisoma cf. anceps?

--dat doris (Diskussion) 21:23, 26. Apr. 2020 (CEST)

unbekannte (Sand)bienen

Ich vermute, ich habe hier eine ganze Sandbienenstadt erwischt. Liege ich richtig, und wenn ja, um welche Art handelt es sich? Ort: am Teltowkanal in Lankwitz unter der Eisenbahnbrücke. Zeit: 25. 4. 2020 Danke im Voraus und Gruß --Josef Papi (Diskussion) 23:01, 26. Apr. 2020 (CEST)

Commons: Eucera nigrescens?

Dieses (konservierte?) Examplar fällt deutlich aus der Reihe innerhalb der Kategorie Eucera nigrescens, Behaarung viel heller und fast kugelförmiger Hinterleib. Ist das trotzdem E. nigrescens? Und wenn doch, wäre es sinnvoll, das Taxoboxfoto im Artikel gegen etwas "typischeres" auszutauschen? Auch auf Wikidata ist das linke Foto eingetragen. Gruß, --Burkhard (Diskussion) 12:17, 3. Mai 2020 (CEST)

Fruchtfliege oder Taufliege?

Hier habe ich in meinem Garten in Bamberg/Oberfranken diese Fliege

abgelichtet. Kann jemand mir helfen die Art zu bestimmen? Für die Mühe danke ich schon mal im Voraus.--Ermell (Diskussion) 14:33, 11. Mai 2020 (CEST)

Veränderliche Hummel (Bombus humilis) ?

Guten Tag, hier eine kleine Hummel. Scheint mir Veränderliche Hummel (Bombus humilis) zu sein - aber ich habe nur diese Bilder und wenig Erfahrung. Kann das jemand bestätigen oder ist es eine andere Art?

  • Fundort: Ruhland, Garten
  • Umgebung: Kiefern-Mischwald, Gärten am Siedlungsrand
  • Zeitpunkt: April

Danke für Hinweise und viele Grüße --Wilhelm (Diskussion) 19:33, 11. Mai 2020 (CEST)

unbekannte Käferlarve auf Schneeball (V. opulus)

Guten Tag, hier eine Käferlarve auf Gewöhnlichem Schneeball. Zwei Tage davor war hier noch die Larve des Schneeballblattkäfers (Pyrrhalta viburni). Diese hier passt gar nicht dazu und bewegt sich scheinbar nicht.

  • Fundort: Ruhland, Hecke am Gartenzaun, auf Viburnum opulus
  • Umgebung: Kiefern-Mischwald, Gärten am Siedlungsrand
  • Zeitpunkt: Ende Mai

Danke für Hinweise und viele Grüße ----Wilhelm (Diskussion) 21:12, 26. Mai 2020 (CEST)

Geöffnete Niströhre

  • Fundort: Stuttgart
  • Umgebung: Nisthilfe im Garten
  • Zeitpunkt: Mai / Juni 2020

An meiner Nisthilfe im Garten wurden in den letzten Tagen viele kurz zuvor angelegte Brutröhren aufgebrochen. Die im ersten Bild gezeigte wurde von Ancistrocerus nigricornis (Bild 2, richtig bestimmt?) wenige Tage vorher verschlossen. Auch viele von Osmia cornuta angelegte Röhren sind wieder offen. Kann ein Parasit wie die Chrysis (Bild 3, ist die Art zu bestimmen?) dafür verantwortlich sein? Vor der Nisthilfe befindet sich in ausreichend Abstand ein lockeres Drahtgitter. Vielen Dank im Voraus!

--pjt56 (Diskussion) 09:32, 7. Jun. 2020 (CEST)

Ziegenböcke

  • Fundort: Innergschlöss, Nationalpark Hohe Tauern
  • Umgebung: steiler Hang mit Wiese und Felsen
  • Zeitpunkt: Ende Juni

Hab zwar versucht, mich vor dem Hochladen schlau zu machen, welche Ziegenböcke das sind, aber so ganz sicher bin ich mir nicht. Die Saanen-Ziegenböcke sind nicht wirklich weiß (wie die Ziegen auf anderen Bildern), und bei dem braunen bin ich nicht sicher, ob es ein Pinzgauer ist. Bitte um Hilfe. Liebe Grüße, --Häferl (Diskussion) 21:10, 5. Jul. 2020 (CEST)

Greifvogel bei Stuttgart

  • Der Video-Upload auf Commons funktioniert für mich grade nicht, deswegen: https://streamable.com/5rzay7
  • Fundort: zwischen Leonberg und Gerlingen
  • Umgebung: Himmel, Wald, Felder. Wenig Gewässer in der Nähe, außer den Parkseen (Stuttgart).
  • Zeitpunkt: gestern Vormittag

Was man am Anfang sieht ist ein Mäusebussard, der einen größeren Vogel vertreibt. Am Ende ist das Flugbild ganz gut zu erkennen und ein Ruf zu hören, wobei ich nicht weiß, welcher Vogel das war. --NoCultureIcons (Diskussion) 08:35, 23. Jul. 2020 (CEST)

Eine Schlange in einem spanischen Bach

  • Fundort: Chíllar, Andalusien.
  • Umgebung: Gebirgiger Bach
  • Zeitpunkt: Sommer 2015

Die Vipernatter (Natrix Maura) wäre ein Verdacht, scheint mir etwas dunkler zu sein. -- Liberaler Humanist „Sie werden sich noch wundern, was alles möglich ist.“ 22:25, 31. Jul. 2020 (CEST)

Jungstar

  • Fundort: Müritz
  • Umgebung: Wiese
  • Zeitpunkt: August 2020

--Mehlauge (Diskussion) 23:27, 2. Aug. 2020 (CEST)

Mir unbekannter Vogel

(Umzug von der Auskunft. --18:06, 27. Aug. 2020 (CEST))

Wer kennt diesen gefiederten Freund? Heute hier zum ersten mal gesehen → Schweizer Jura, ist etwa amselgross und hat sich ausgiebig an Ameisen gütlich getan. --Хрюша ? ! ? ! 17:43, 26. Aug. 2020 (CEST)

Grünspecht --Naronnas (Diskussion) 17:53, 26. Aug. 2020 (CEST)
Und zwar noch grün hinterm Schnabel aka diesjähriger Jungvogel. --Burkhard (Diskussion) 17:57, 26. Aug. 2020 (CEST)
BK: Danke euch beiden. Wenn ich es richtig verstehe, handelt es sich wegen der ausgeprägten Flecken um einen Jungvogel. An Specht dachte ich auch, kenne aber in meiner Gegend bisher nur den Buntspecht. Und mir schien der Schnabel zu zierlich. --Хрюша ? ! ? ! 18:02, 26. Aug. 2020 (CEST)
Alte Orniweisheit, frisch erfunden :-) - Buntspecht sieht man, Grünspecht hört man. Der Grünspecht bewegt sich wegen seiner bevorzugten Nahrung viel mehr am Boden und fällt dort naturgemäß weniger auf. Im Winter sind die Chancen größer, ihn, z.B. an Vogelfutterstellen, zu sehen. --18:34, 26. Aug. 2020 (CEST) (unvollständig signierter Beitrag von Drahkrub (Diskussion | Beiträge) )
Nächstes Mal bitte hier lang: Wikipedia:Redaktion_Biologie/Bestimmung, auch rechts oben im Kasten unter „Lebewesen“ zu finden --Kreuzschnabel 09:50, 27. Aug. 2020 (CEST)

Bougainvillea

  • Fundort: Altstadt Mykonos
  • Umgebung: Gekalkte Wohnhäuser
  • Zeitpunkt: 2012

--Mehlauge (Diskussion) 21:25, 16. Sep. 2020 (CEST)

Unbekanntes Eiergelege

  • Fundort: Köln, Stadtgebiet
  • Umgebung: Innenraum einer Dachgeschosswohnung, Küche
  • Zeitpunkt: 22.09.2020, vormittags

Ich danke euch für die Hilfe...vielleicht werden die Eier auch besser nach draußen umgesiedelt? --Cabale (Diskussion) 20:28, 23. Sep. 2020 (CEST)

Pflanzen/Pilze im Münsterland

  • Fundort: (1)-(3): Am Silbersee III in Haltern am See; (4)-(10): Wildpark in Dülmen
  • Umgebung: bewaldet
  • Zeitpunkt: Oktober 2020

Wenn ich schon Pflanzen aufnehme, dann erfreue ich mich über deren Schönheit, habe aber gar keine Ahnung, was es wohl sein könnte. Vielleicht könntet ihr mir helfen, die Pflanzen (und vor allem die Pilze) zu identifizieren, die ich in den letzten Tagen aufgenommen habe. Danke! --XRay Disk. 09:33, 25. Okt. 2020 (CET)

--XRay Disk. 09:33, 25. Okt. 2020 (CET)

(1) wohl Gewöhnliche Schneebeere --Density 10:22, 25. Okt. 2020 (CET)
Meine Meinung zu den Pilzen: Nr. 2 sind alte Birnen-Stäublinge, Nr. 3-6 Sparrige Schüpplinge, Nr. 8 und 10 vermutlich Grünblättrige Schwefelköpfe und Nr. 9 könnte eine Art aus der Gattung der Mürblinge sein.--Fornax (Diskussion) 10:26, 25. Okt. 2020 (CET)
Bei den Pilzen habe ich (nach der kleinen Fotosession) gelesen, dass Aufnahmen aus unterschiedlichen Blickwinkeln wichtig gewesen wären. Ich bitte um Nachsicht für die Ungenauigkeit. --XRay Disk. 11:13, 25. Okt. 2020 (CET)
Danke! --XRay Disk. 08:58, 26. Okt. 2020 (CET)
Damit fehlt noch das Moos Nr. 7. Nach Bilderbuch würde ich eines der Widertonmoose (Polytrichum) vermuten. Aber dazu sollten sich noch die Mooskenner äußern ... -- Martinus KE (Diskussion) 15:55, 26. Okt. 2020 (CET)
:-) Danke. --XRay Disk. 18:34, 28. Okt. 2020 (CET)
Die Schüpplinge sind keine Sparrigen, sondern Pinsel-Schüpplinge (Pholiota jahnii). Bei Nr. 3 bin ich allerdings nicht ganz sicher. Nr. 8 und 10 sind Grünblättrige Schwefelköpfe. Nr. 9 ist ein Faserling, eventuell der Wässrige Mürbling (P. piluliformis). --Toffel (Diskussion) 23:13, 31. Okt. 2020 (CET)
Hab's noch einmal angepasst. Danke! --XRay 💬 12:51, 16. Nov. 2020 (CET)

Larve auf Wassermoos

  • Fundort:Ruhrpott
  • Umgebung: Bachlauf mit Moos und Wasserpflanzen, Ufer mit Buchen, Esskastanien, Eichen
  • Zeitpunkt: Mitte Oktober
  • Länge: 7 mm

--dat doris (Diskussion) 17:43, 25. Okt. 2020 (CET)

Camponotus truncatus?

  • Fundort: Platanenstamm
  • Umgebung: südlich Heidelberg
  • Zeitpunkt: 25.10.2020

Hallo, diese Ameise fand ich heute früh am Stamm einer Platane, ziemlich reglos, wahrscheinlich aber lebendig. Könnte das Camponotus truncatus sein? Da gibt es doch verschiedene Geschlechter oder Rollen? Welcher Ameisen-Experte kann hier aufklären?--Slimguy (Diskussion) 17:52, 25. Okt. 2020 (CET)

Pilze in Südniedersachsen

  • Fundort: Garten in Südniedersachsen
  • Zeitpunkt: 12.10.20

1: Welcher Schirmling? 2: Egerlingschirmling? 3: ??? Kann man da mehr zu sagen? --Of (Diskussion) 20:58, 25. Okt. 2020 (CET)

Nr. 1 halte ich für die Gartenform eines Rötenden Schirmlings. Die Fleischfarbe ist hier leider nicht zu erkennen. Nr. 2 ist ein Egerlingsschirmling. Da ich etwas gelbliche Farbtöne wahrzunehmen glaube, tippe ich auf Leucoagaricus holosericus (Aus dem Leucoagaricus-leucothites-Komplex). Falls die Nr. 3 auf oder an Holz wuchs, denke ich aufgrund der rosafarbenen Lamellen an einen Dachpilz (Pluteus). Aufgrund der Häufigkeit würde sich dann der Rehbraune Dachpilz anbieten.--Fornax (Diskussion) 05:39, 26. Okt. 2020 (CET)
P.S. Der Garten-Safranschirmling nennt sich (habe ich inzwischen entdeckt) Chlorophyllum brunneum und wird wohl anscheinend als eigenständige Art geführt.--Fornax (Diskussion) 05:57, 26. Okt. 2020 (CET)
P.P.S. Beim Safranschirmling ist wohl die Art- bzw. Gattungszugehörigkeit immer noch umstritten, da viele Formen ausgebildet werden. So habe ich sogar noch eine Unterscheidung zwischen "Gerandetknolliger-" und "Keulenstieliger Garten-Safranschirmling" gefunden!! [2]--Fornax (Diskussion) 06:45, 26. Okt. 2020 (CET)

Pilz auf magerem Grünland

  • Fundort: bei Landwehrhagen, mageres Grünland auf Buntsandstein
  • Umgebung: Grünland
  • Zeitpunkt: heute

hat jemand eine Idee zu diesem Pilz auf vor kurzem gemähtem Grünland?

--Rabe19 (Diskussion) 16:23, 27. Okt. 2020 (CET)

Wieder mal ein Parasol. --Magnus (Diskussion) 16:29, 27. Okt. 2020 (CET)
Danke! Rabe19 (Diskussion) 10:21, 29. Okt. 2020 (CET)

Insektennest an Platanenstamm

  • Fundort: südlich Heidelberg
  • Umgebung: an Platanenstamm
  • Zeitpunkt: 27.10.2020

Hallo, was für ein möglicherweise schon verlassenes Insektennest könnte das sein? Größe: 4,7cm.--Slimguy (Diskussion) 20:03, 27. Okt. 2020 (CET)

Erinnert mich sehr an einen Eispiegel vom Schwammspinner. --Of (Diskussion) 20:14, 27. Okt. 2020 (CET)

9mm große Wanzennymphe

  • Fundort: südlich von Heidelberg
  • Umgebung: Lärmschutzwand
  • Zeitpunkt: 27.10.2020

Hallo, wer hilft mir bei der Bestimmung dieser Wanzennymphe? Sie hat eine Größe von 9mm. Ich hätte sie irgendwo bei den Randwanzen eingeordnet, leider habe ich (noch) kein passendes Foto gefunden. Das erste Fühlerglied ist verdickt. Da ich die Wanze eingefangen habe, werde ich morgen versuchen, ein besseres Foto zu schießen. Wenn ich wüsste, mit wem ich es zu tun habe, dann wüsste ich auch, was das Tier gerne isst.--Slimguy (Diskussion) 20:09, 27. Okt. 2020 (CET)

Die Randwanzen-Arten in Mitteleuropa sind ziemlich überschaubar. Es scheint keine der bekannteren Arten zu sein. Nemocoris fallenii könnte von der Größe, vom Habitus, von der Phänologie und vom Verbreitungsgebiet in Frage kommen. Leider habe ich im Internet noch kein Nymphen-Foto gefunden.--Slimguy (Diskussion) 22:04, 27. Okt. 2020 (CET)

Zutraulicher Piepmatz

Mir ist am späten Mittag Folgendes passiert: ich war auf dem Heimweg vom Einkauf und beobachtete, wie ein kleiner, pummeliger Vogel vom Fahrtwind eines schnell fahrenden LKWs erfasst wurde und in den Rinnstein purzelte (die rasen bei uns im Ort wie auf dem Nürburgring!). Weil mir das Vögelchen leid tat, bin ich hingelaufen und stellte erleichtert fest: der Piepmatz lebte noch, stand aber offenbar unter Schock. Da die Straße jetzt frei war und ich natürlich nicht wollte, dass der Kleine plattgefahren wird, habe ich behutsam meine Hand unter ihn geschoben, um ihn aus dem Rinnstein zu retten. Und zu meinem Erstaunen hüpfte der Piepmatz freiwillig auf meine Hand und machte es sich dort gemütlich. Null Fluchtversuch. Ich habe ihn dann behutsam in einen dichten Holunderstrauch eines Nachbargartens gesetzt. Nun zur Beschreibung, denn ich rätsel mir einen ab, was für ein Vogel das gewesen sein könnte. Eigentlich kenne ich unsere Vogelwelt im Ort sehr gut, aber ich hatte so einen Vogel noch nie zuvor gesehen - und mein Smartphone nicht dabei (wie unsmart...). Hier die Beschreibung:

Fundort: Engers, Rheinland-Pfalz, Deutschland. Umgebung: Ortsinnere Hauptstraße, die als Nürburgring 2.0 genutzt wird. Aussehen: Ohne Schwanz ca. 7,5cm, mit Schwanz ca. 9cm groß. Oberseite olivgrün, Unterseite silbergrau. Die Flügel bildeten in geschlossenem Zustand eine weiße Mondsichelzeichnung nahe der Schulter, deren Beugung zum Kopf hinweist. Das Innere der Mondsichel war anthrazit-schwarz gefüllt. Der Schwanz war schmutzig-olivfarben zur unteren Hälte und wurde dann anthrazit-schwarz zur Spitze hin. Diese war in ihrer Grundform verkehrt-trapezförmig und deutlich eingekerbt. Das Auffälligste aber war der Kopfputz: eine feurig orange-gelbe "Bremsspur" von zwischen den Augen über den Scheitel bis in den oberen Nacken, umgeben von zwei schwarzen Ränder zu jeder Seite. Wie eine Berliner Punkerfrisur, nur glatt aufliegend.^^

Nun meine beiden Fragen: 1.) was für ein niedlicher Piepmatz war das denn? 2.) Sind diese Vögelchen immer so zutraulich? Ich hätte ja eher erwartet, dass der Kleine mir vor Schreck quer über die Finger kackt und dann empört davonfliegt... LG;--Dr.Lantis (Diskussion) 02:11, 29. Okt. 2020 (CET)

Wintergoldhähnchen oder Sommergoldhähnchen fallen mir da ein.--Haplochromis (Diskussion) 06:24, 29. Okt. 2020 (CET)
Ach was... Das Wintergoldhähnchen passt perfekt! Dankeschön! Jetzt bleibt nur noch die zweite Frage... LG;--Dr.Lantis (Diskussion) 09:00, 29. Okt. 2020 (CET)
Sie sind tatsächlich nicht besonders scheu, haben eine kurze Fluchtdistanz und gelten allgemein als recht zutraulich, wie auch in Fachbüchern oder anderen Erlebnisberichten zu lesen ist (z.B. [3]). Bei Deiner Begegnung kam der Schock noch dazu. Gruß. --Blutgretchen (Diskussion) 09:20, 29. Okt. 2020 (CET)
"Eigentlich kenne ich unsere Vogelwelt im Ort sehr gut, aber ich hatte so einen Vogel noch nie zuvor gesehen". Wenn Du noch nie ein Goldhähnchen gesehen hast, kann der erste Satzteil nicht stimmen. O.k. − auffällig sind sie nicht, turnen ja meist in den Zweigspitzen von Nadelbäumen herum und können nicht still sitzen. Aber wenn Dein Gehör die hohen Töne noch nicht ausblendet und Du ihre Rufe und Gesänge kennst, wirst Du merken, dass sie häufig sind - zumindest in Ortsrandlagen und angrenzenden Wäldern. Freu Dich auf jeden Fall, dass Du den Zwerg-Irokesen retten konntest und dabei aus nächster Nähe betrachten konntest. Besser das Goldhähnchen in der Hand als den Broiler auf dem Tisch. --Geaster (Diskussion) 16:59, 29. Okt. 2020 (CET)
Mit Verlaub, Du schreibst komisches Zeugs: Weil ich eine bestimmte Vogelart noch nie im Ort bemerkt habe, kann meine erste Aussage angeblich nicht stimmen. Nun, es KÖNNTE ja sein, dass die Vögel relativ neu hier sind? Dann schreibst Du, dass Wintergoldhähnchen in den Spitzen von Nadelbäumen herumturnen. Nun, ausgewachsene Nadelbäume sind nicht gerademal hüfthoch. Du kannst das feine Piepsen von diesen Zwitscherzwergen aus DER Höhe vernehmen? Mit starkem Verkehr in der Nähe? Ok, dann sag mir doch mal, wie ein Mückenfurz klingt. :D Und wenn sie so häufig sind - warum sollte ich mich dann so sehr freuen, dass ich den Piepmatz aus nächster Nähe betrachten konnte? Fragen über Fragen...--Dr.Lantis (Diskussion) 17:22, 29. Okt. 2020 (CET)
Alles ist gut. Ich wollte Dir nicht zu nahe treten. Freu Dich einfach, dass Du Deine guten Vogelkenntnisse noch erweitern konntest. Andere Naturfreunde müssen dafür weite Reisen unternehmen. Außerdem: Ein Vogel muss nicht selten sein, damit man sich an ihm erfreuen kann. Aber im Prinzip hast Du Recht, manchmal schreibe ich auch komisches Zeugs. --Geaster (Diskussion) 17:42, 29. Okt. 2020 (CET)
Hallo Geaster, ich fand das, was Du geschrieben hast, sehr amüsant und ich hatte (wie auch an der "Urgeschichte") helle Freude daran - seltener Piepmatz hin oder her! Herzlichst --Ziegler175 (Diskussion) 20:08, 29. Okt. 2020 (CET)

Nein, ich freue mich wirklich, dass ich so einen niedlichen Piepmatz retten konnte. Wenn ich bei uns im alten Park am Rheinufer umherstreife, komme ich mir oft vor wie im Vogelpark Walsrode. Ich kann ja gern mal eine Artenübersicht einstellen, dann könnt Ihr Euch mal ein ungefähres Bild davn machen. Engers ist ein totales Vogelsanktuarium! LG;--Dr.Lantis (Diskussion) 21:28, 29. Okt. 2020 (CET)

Junge Ulme?

  • Fundort: Sindelfingen, Gebüsch am Rand des Bahnsteigs

--Giftzwerg 88 (Diskussion) 17:34, 30. Okt. 2020 (CET)

Ich bin eher für die Gemeine Hasel. Ulmen haben typischerweise asymmetrische Blätter. -- Fice (Diskussion) 19:12, 30. Okt. 2020 (CET)
Ich kenne Haselnuss. Die Blätter sind ähnlich, aber die wechselständigen Blätter sprechen dagegen.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 13:48, 31. Okt. 2020 (CET)

Es könnte auch die Mongolische Hasel (Corylus heterophylla) sein. LG;--Dr.Lantis (Diskussion) 00:03, 1. Nov. 2020 (CET)

Nach meinen Büchern hat auch die Haselnuss wechselständige Blätter. Das wäre also (entgegen der Aussage weiter oben) kein Argument gegen eine solche Bestimmung.
Wenn Ulme, dann welche?
Das Blatt oben links im zweiten Foto scheint mir verkehrt-eiförmig (größte Breite oberhalb der Mitte) und vielleicht auch so dreispitzig, wie es für Ulmus glabra charakteristisch ist. Oder täuscht mich das Foto?
Überhaupt: Welche Merkmale haben wir vorliegen? Holzgewächs; Blätter wechselständig, ungeteilt, mit scharf gesägtem Blattrand, "plissée"-artig gefältelt, (jung) "frischgrün"; (junge) Zweige dicht abstehend behaart. – Noch etwas Wesentliches? -- Martinus KE (Diskussion) 13:07, 1. Nov. 2020 (CET)
Definitiv kein Corylus, sondern Ulmus. Ich sehe Ulmus minor, wahrscheinlich keine Wildform, sondern ein Kultivar, z.B. Ulmus minor var. vulgaris. --Geaster (Diskussion) 13:49, 1. Nov. 2020 (CET)
Hat denn diese Varietät tatsächlich einen symmetrischen Blattgrund? Ulmus bringe ich normalerweise als erstes mit ungleichen Hälften der Blattspreiten in Verbindung. Die sehe ich hier zumindest nicht. Einen anderen Alternativvorschlag hätte ich nach etwas Gegoogle auch noch: Scheinhasel, Corylopsis? Kenne ich aber nicht näher. -- VG, Fice (Diskussion) 14:23, 1. Nov. 2020 (CET)
Hier ist ein Langtrieb fotografiert worden, und an denen sind (bei Ulmus) die Blätter tendenziell weniger asymmetrisch. Zum Bestimmen sollte man Blätter von Kurztrieben betrachten. Ich bin sicher, man würde bei der fotografierten Pflanze auch typisch geformte Blätter finden. Die Verallgemeinerung von einem Foto auf ein ganzes Taxon ist unzulässig. Corylopsis hat übrigens anders geformte Blattzähne mit dünnen konkaven Spitzen. Bei den Ulmen sind die Zähne schöne dicke "Krallen" wie hier. --Geaster (Diskussion) 15:54, 1. Nov. 2020 (CET)
Danke, meine Vermutung hat sich bestätigt. Die Ähnlichkeit von Ulmen und Hasel ist mir schon lange bekannt, aber die Ulme fühlt sich haariger und weicher an. --Giftzwerg 88 (Diskussion) 19:02, 23. Nov. 2020 (CET)

Nicht zuzuordnender Vogel

  • Fundort:Wittmund, Ostfriesland
  • Umgebung:Schloßpark
  • Zeitpunkt:4. November 2020

--Eastfrisian (Diskussion) 19:56, 4. Nov. 2020 (CET)

Kaisergans --Blutgretchen (Diskussion) 20:00, 4. Nov. 2020 (CET)
Danke. --Eastfrisian (Diskussion) 20:27, 4. Nov. 2020 (CET)

Gentianella (Kranzenzian)

  • Fundort: Saualpe, Kärnten
  • Umgebung: Wegrand
  • Zeitpunkt: 4.10.2020

Die Blume sieht für mich stark nach Gentianella aus. Aber bei der Artbestimmung tue ich mir schwer.

--Sampi 21:44, 4. Okt. 2020 (CEST)

@Sampi: Die Anfrage blieb vier Wochen lang unbeachtet, vermutlich weil sie nicht an chronologisch richtiger Stelle (unten auf der Seite) eingeordnet war. Ich bin nun so frei, sie nach unten zu verschieben.
Flora alpina führt 11 solche spätblühenden Gentian(ell)a-Arten mit violetten Blüten auf, davon kommen 7 in Kärnten nicht vor; es bleiben G. pilosa, G. anisodonta, G. aspera, G. germanica.
Der Schlüssel in der Exkursionsflora für Österreich usw. (2. Aufl. 2005) ist – um es freundlich auszudrücken – nicht für die Bestimmung von Fotos gemacht: Kelchzipfel, Kelchbuchten und Papillen, Papillen, Papillen. – Immerhin ist daraus zu entnehmen, dass G. pilosa "nur über Kalk" wächst; die Saualpe besteht aber aus Gneis und Glimmerschiefer. Damit bleiben noch drei Arten: G. anisodonta, G. aspera, G. germanica, wobei G. germanica s. l. in diesem Buch G. rhaetica heißt. Alle drei sind in Österreich "häufig".
Das Foto zeigt erfreulicherweise bei ein paar Blüten auch einen Teil des Kelchs. Die Kelchzähne sind eindeutig ein- oder umgerollt. Ob sie nun "schwach umgerollt" (G. aspera), "oft schwach umgerollt" (G. germanica/rhaetica) oder "deutlich umgerollt" (G. anisodonta) sind, ...?
Ob die Kelchzipfel jeweils "+/- gleich gestaltet" (G. germanica/rhaetica) oder "auffallend ungleich gestaltet" (G. anisodonta) sind, kann ich aus dem Foto nicht erkennen. Dazu müsste ich die Blüten hin- und herdrehen können. – Die Krone von G. anisodonta ist mehr "blauviolett"; wenn das Foto die Farbe richtig wiedergibt, würde das für G. aspera oder G. germanica/rhaetica sprechen.
Und jetzt sind die anderen dran ... -- Martinus KE (Diskussion) 22:11, 4. Nov. 2020 (CET)
Danke für die Analyse! Ich habe noch ein Foto von einem kleineren Exemplar. Darauf kann man die Blüte vielleicht besser sehen. --Sampi 08:12, 21. Nov. 2020 (CET)
Danke für das zweite Foto! Darauf sieht man ein Stückchen mehr von den Kelchzipfeln. Ich muss leider dennoch passen und weiß nicht recht, was ich daraus machen soll. – Enziankenner an die Front! -- Martinus KE (Diskussion) 16:33, 21. Nov. 2020 (CET)

Violetter Lacktrichterling?

Hallo zusammen, ich vermute, dass es der Violette Lacktrichterling ist. Bin mir aber nicht sicher

  • Fundort: Wald im Erzgebirge zwischen Frauenstein und Seiffen
  • Umgebung: Mischwald vor allem Nadelgehölze, viel Moos, Pilz stand nicht singulär sondern in Gruppe
  • Zeitpunkt: November
  • Geruch: angenehm, nicht stechende

--Z thomas Thomas 14:50, 14. Nov. 2020 (CET)

Pilz 2

Hallo zusammen, derselbe Fundort wie mein vermuterer Lacktrichterling

  • Fundort: Wald im Erzgebirge zwischen Frauenstein und Seiffen
  • Umgebung: Mischwald vor allem Nadelgehölze, viel Moos, Pilz stand nicht singulär sondern in Gruppe
  • Zeitpunkt: November

--Z thomas Thomas 14:58, 14. Nov. 2020 (CET)

Pilz 3

Hallo zusammen, derselbe Fundort wie mein vermuterer Lacktrichterling

  • Fundort: Wald im Erzgebirge zwischen Frauenstein und Seiffen
  • Umgebung: Mischwald vor allem Nadelgehölze, viel Moos, Pilz stand nicht singulär sondern in Gruppe
  • Zeitpunkt: November

--Z thomas Thomas 15:01, 14. Nov. 2020 (CET)

Pilz 4

Hallo zusammen, derselbe Fundort wie mein vermuterer Lacktrichterling

  • Fundort: Wald im Erzgebirge zwischen Frauenstein und Seiffen
  • Umgebung: Mischwald vor allem Nadelgehölze, viel Moos, Pilz stand nicht singulär sondern in Gruppe
  • Zeitpunkt: November

--Z thomas Thomas 15:03, 14. Nov. 2020 (CET)

Bei Pilz 1 gehe ich auch von einem Violetten Lacktrichterling aus. Eine allgemeine Anmerkung zu kleinen, braunen Pilzen: Diese Arten gehören häufig in die Gruppe der Schleierlings- oder Risspilzverwandten. Da gibt es so viele ähnliche Arten, die man praktisch nur mikroskopisch bestimmen kann. Und selbst damit sind nicht immer sichere Aussagen zu treffen. Da müssen schon absolute Spezialisten dieser Pilzfamilien zurate gezogen werden.--Fornax (Diskussion) 07:04, 15. Nov. 2020 (CET)

Schlupfwespenpuppen an der Raupe des Großen Kohlweißlings

Das erste Bild ist die Raupe des Großen Kohlweißlings (Pieris brassicae) über eingesponnenen Puppen der Kohlweißlings-Schlupfwespe (Cotesia glomerata). Deshalb hege ich den Verdacht, daß es sich bei den anderen Schlupfwespenpuppen um dieselbe Art handelt. Liege ich damit richtig, oder gibt es verwechslungsmöglichkeiten? --Kersti (Diskussion) 20:39, 14. Nov. 2020 (CET)

Pflanzen am Silbersee (Haltern am See)

  • Fundort: Ufer des Silbersee III bei Haltern am See (Münsterland)
  • Umgebung: Seeufer
  • Zeitpunkt: 15. November 2020

Die beiden Pflanzen haben aus meiner Sicht nichts miteinander zu tun, stehen aber nur gut 10 Meter auseinander. Danke!

--XRay 💬 12:53, 16. Nov. 2020 (CET)

Nummer 1: Hattet Ihr schon Rauhreif? Das Foto scheint mir nicht "nur Pflanze" zu zeigen. ... und ist dadurch um so schöner!
Ich denke, es ist eine Goldrute. Ob die Kanadische Goldrute (Solidago canadensis) oder die Späte Goldrute (Solidago gigantea), sehe ich dem Foto nicht an. Die Mini-Pusteblumen sind ganz typisch für Korbblütler; der Habitus der Pflanze (Größe, Blütenstand, auch ein wenig überhängend) ist "echt Goldrute". -- Martinus KE (Diskussion) 17:33, 16. Nov. 2020 (CET)
Rauhreif gab es möglicherweise schon, es gab vor wenigen Tagen leichten Frost in den Morgenstunden. So richtig Winter wird es allerdings bei uns nur sehr selten. Ich bin verwundert, dass es wohl doch eine Kanadische Goldrute ist (oder sein kann). Das war das Ergebnis einer App, die dasselbe Ergebnis brachte. Ich habe es allerdings schlicht nicht geglaubt und für eine Fehldeutung gehalten. Das ist wohl meiner botanischen Ahnungslosigkeit geschuldet. --XRay 💬 20:07, 16. Nov. 2020 (CET)
Mal schauen, was die anderen noch sagen werden. Hier treibt sich ja noch der/die eine oder andere herum, der/die sich noch besser auskennen als meinereiner. Und "Dein" Baum und der Enzian etwas weiter oben auf der Seite warten schließlich auch noch.
Das mit dem "nicht glauben" ist ein allgemeines Phänomen bzw. Problem: Wir denken bei krautigen Pflanzen (alias "Blumen" und "Unkraut") oft viel zu sehr nur an die Blüten. Die gängigen Bilderbücher zeigen auch meist nur diese (und vielleicht noch ein wenig Blätter), aber nur selten die Früchte/den ganzen Fruchtstand. Und wenn aus den goldgelben Blütenkörbchen der Goldruten silberweiße Pusteblumen werden, passt dann das, was man im Gelände vor Augen hat, nicht mehr (a) zur Abbildung und (b) zu unserem "inneren Bild" von der Pflanze. – Vom ästhetischen Aspekt ganz abgesehen, finde ich, hat daher Dein Foto auch einen informativen Wert. Es ist zwar bei weitem nicht das erste Bild der fruchtenden Pflanzen in Commons (vgl. c:Category:Solidago canadensis (fruit)), aber dennoch. – Danke! -- Martinus KE (Diskussion) 21:33, 16. Nov. 2020 (CET)
Solidago passt; canadensis ist sicher am wahrscheinlichsten, kann man aber wohl nicht 100%ig erkennen in dem Zustand. Der Strauch scheint nicht primär zu Bestimmungszwecken geknipst worden zu sein, sondern eher nach fotoästhetischen Gesichtspunkten. Es dürfte sich jedenfalls um eine Weide (Salix sp.) handeln – und an der Stelle steige ich dann mal lieber aus... -- Fice (Diskussion) 23:27, 17. Nov. 2020 (CET)
Sondern eher nach fotoästhetischen Gesichtspunkten - du hast ja so recht. Das ist auch mein Anliegen. Aber ich halte es für sinnvoll, das Motiv trotzdem so gut wie möglich zu beschreiben. --XRay 💬 10:56, 18. Nov. 2020 (CET)

Danke für eure Unterstützung durch euer Wissen! --XRay 💬 06:44, 20. Nov. 2020 (CET)

Wildbiene an Glattblattaster-Blüte

Guten Tag, hier vermutlich eine Wildbiene. Kann das jemand bestätigen oder gar die Art bestimmen? Leider saß sie nicht lange genug dort ...

  • Fundort: Ruhland, Garten
  • Umgebung: Kiefern-Mischwald, Gärten am Siedlungsrand
  • Zeitpunkt: Anfang November (sonniger Tag)

Danke für Hinweise und viele Grüße --Wilhelm (Diskussion) 12:40, 18. Nov. 2020 (CET)

Keine Biene, sondern eine Schwebfliege der Gattung Eristalis. --Geaster (Diskussion) 13:05, 18. Nov. 2020 (CET)
Das ist eine sogenannte Mistbiene (Eristalis tenax). LG;--Dr.Lantis (Diskussion) 16:28, 18. Nov. 2020 (CET)
Oh, vielen Dank. Mit nur einer Bild-Perspektive hatte ich vermutet, dass die Bestimmung eher schwierig wird.
Viele Grüße --Wilhelm (Diskussion) 20:54, 19. Nov. 2020 (CET)
Das ist wohl auch nicht so einfach. Im Art-Artikel steht der Hinweis: Zur Unterscheidung von anderen Eristalis-Arten ist die ungefiederte Fühlerborste wichtig. Daher war die Gattungsansage von Geaster ohne Festlegung auf die Art sicher kein Zufall... -- Fice (Diskussion) 08:43, 20. Nov. 2020 (CET)
So ist es. In Deutschland 16 Arten, davon 10 mehr oder weniger häufig. - --Geaster (Diskussion) 12:54, 20. Nov. 2020 (CET)

Ich habe glücklicherweis bei Sichtung früherer Fotos noch etwas gefunden, das mir für die Art zu sprechen scheint:

  • Zeitpunkt: Mitte August, sonst Zusatzangaben wie oben

Tut mir leid, dass ich das nicht gleich zur Hand hatte. Ist die Art damit bestimmbar und lässt sich zu der Wespe etwas aussagen ? Danke und viele Grüße --Wilhelm (Diskussion) 13:53, 20. Nov. 2020 (CET)

Die Schwebfliege ist möglicherweise eine andere Eristalis-Art als die von der Aster. Die Wespe scheint Ammophila sabulosa zu sein. --Geaster (Diskussion) 14:13, 20. Nov. 2020 (CET)
Danke! Ich bin zwar nicht sicher, ob es hilft, aber den Versuch wage ich noch und lege die zweite Serie vor:
  • andere Ansicht

  • Rest der 2. Serie

  • Ruhland, Grenzstr. 3, Mistbiene auf Oregano-Blüten, Sommer, 02.jpg
  • Ruhland, Grenzstr. 3, Mistbiene auf Oregano-Blüten, Sommer, 03.jpg
  • Ruhland, Grenzstr. 3, Mistbiene auf Oregano-Blüten, Sommer, 05.jpg
  • Ruhland, Grenzstr. 3, Mistbiene auf Oregano-Blüten, Sommer, 06.jpg
  • Ich hatte bisher vermutet, dass es nur um eine Art geht - die Larven schwimmen ein paar Meter weiter in einer Wanne mit Wasser und Eichenlaub.
    Vielleicht lässt sich dann die zweite Art bestimmen? (Ich hatte vorhin das zweite Bild dieser Galerie wegen Unschärfe unterschlagen.) Viele Grüße --Wilhelm (Diskussion) 17:24, 20. Nov. 2020 (CET)
    Und gleich noch eine Bitte - die folgenden Fluginsekten passen genau in das Frage-Schema. Totfund (2. Serie) könnte vielleicht eine Kleine Keilfleckschwebfliege gewesen sein, die anderen eventuell immer die selbe (diesmal wirklich?) Wildbiene. Und wenn von dem Käfer-„Beifang“ aus der ersten Serie was bestimmbar ist, wäre es toll - der war aber nicht so im Fokus, leider.
    (Ich möchte gern den Aufwand der Datei-Umbenennungen vermeiden und erst später hochladen.)
    Danke und viele Grüße --Wilhelm (Diskussion) 22:57, 20. Nov. 2020 (CET)

    Pilzzucht in Osttimor

    Kann jemand den Zuchtpilz hier identifizieren? --JPF just another user 21:52, 18. Nov. 2020 (CET)

    Vermutlich ein Lungen-Seitling oder etwas Verwandtes. --Magnus (Diskussion) 21:58, 18. Nov. 2020 (CET)
    @J. Patrick Fischer: Da kann ich zwar sicher nicht weiterhelfen, aber mich würde dennoch interessieren:
    Was wird da als Zuchtsubstrat verwendet? Woraus bestehen diese "schön handlichen" Stücke im Format dicker Kerzen? Sind das womöglich Stammabschnitte von Palmen? (Aber wie wir Mitteleuropäer uns Holz vorstellen, will's mir nicht aussehen, auf keinem der beiden Fotos. Daher meine Neugierde ...)
    ... und vielleicht hilft die Information dann auch den Pilzkennern beim Bestimmen weiter. -- Martinus KE (Diskussion) 18:55, 19. Nov. 2020 (CET)
    @Martinus KE: Leider kann ich nicht mehr dazu sagen. Der Staatspräsident hat die Pilzzucht besucht und die Fotos stammen vom Bericht dazu. Den Text in Tetum Wort für Wort zu übersetzen, war mir ehrlich gesagt zu anstrengend. ;). --JPF just another user 19:56, 19. Nov. 2020 (CET)
    Ah ja. Danke dennoch! – Und wenn timoresische Pressemitteilungen so ähnlich funktionieren wie deutsche, dann hätte so ein interessantes Detail wahrscheinlich sowieso nicht dringestanden. -- Martinus KE (Diskussion) 22:04, 19. Nov. 2020 (CET)
    Das Substrat kann man nicht erkennen, es könnte alles mögliche sein: Sägemehl, Holzspäne, Stroh, Pflanzenfasern, Kokosfasern, Getreide, landwirtschaftliche Abfallprodukte etc. Das Zeug kommt zusammen mit dem Brutmycel in einen Plastikbeutel und entwickelt sich dort irgendwo im Dunkeln unter möglichst konstanter Temperatur. Wenn das Mycel nach X Tagen reif ist zur Bildung von Fruchtkörpern, wird die Folie angeritzt und ein entsprechender Reiz gesezt, also Kälte, Hitze, Wasserzufuhr oder irgendein anderer Auslöser, die Fruchtkörper wachsen dann wie auf Kommando durch die Ritzen binnen weniger Tage aus dem Plastikbeutel heraus und können geerntet werden. Durch die Mycel ist der Plastikbeutel weiß, also ist nicht mehr erkennbar was es war. Die Wahl des Substrats und die Vorbehandlung des selben durch Zerkleinen, Einweichen, Erhitzen etc. und die Wahl der Wachstumsbedingungen hat einen großen Einfluss auf die Resultate und die beste Wahl wurde meistens durch längere Versuche ermittelt, somit wird das nicht verraten.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 19:29, 23. Nov. 2020 (CET)

    Die Presseerklärung des Präsidenten (freie Lizenz) bietet ein paar interessante Informationen:

    „The President of the Republic, Francisco Guterres Lú Olo, visited a mushroom production cluster created by a group of eight young people from Suco Fatuquero to learn more about the business and its challenges.

    According to the cluster’s coordinator, Cornélio Gagu, the mushrooms are harvested three times a week for the production of fried mushroom crackers (kerupuk kulat, traditional to Indonesia) to be sold in Dili.

    The snack is sold at US$7 per kilo and at US$0.75 per 100g. The cluster’s monthly income varies between US$600 and US$1,200.

    Sawdust, rice bran, and limestone are all used in the production of the mushrooms.

    President Francisco Guterres Lú Olo congratulated the cluster for their initiative and encouraged them to continue working to improve their economic situation, thereby contributing to the national economy.

    The cluster began its production in 2017 and currently includes ten members. After a hiatus of a few months, activity resumed in 2018.“

    "Kerupuk Kulat"... Noch nie gehört... --JPF just another user 20:23, 24. Nov. 2020 (CET)

    unbekanntes Ei auf Eichenlaub

    • Fundort: Celle, Niedersachsen
    • Umgebung: Kiefernmischwald, Bach in 100 Meter Entfernung
    • Zeitpunkt: letzten Sonntag, 15.11.2020

    Hallo, brauch mal wieder eure Unterstützung. Mein Kleiner hat beim Spaziergang dieses große Ei, ca. 5-7mm, klebend auf einem alten Eichenblatt Quercus robur entdeckt. Leider wollte mein Handy auch nach einigen Versuchen nicht auf das Ei scharfstellen, immer nur auf das Blatt. Kann man das ansatzweise bestimmen? Vielen Dank, Gruß zum Sonntag, NobbiP Diskussion 01:23, 22. Nov. 2020 (CET)

    Eine Galle der Gestreiften Eichengallwespe. --Blutgretchen (Diskussion) 01:37, 22. Nov. 2020 (CET)
    @Blutgretchen, nochmal ein herzliches Dankeschön. Hätte nicht gedacht dass das so schnell und 'einfach' ist. Grüßle, NobbiP Diskussion 02:05, 22. Nov. 2020 (CET)
    Dieser Abschnitt kann archiviert werden. NobbiP Diskussion 18:21, 23. Nov. 2020 (CET)

    Stammt das Blatt von einer Platane ?

    • Fundort: Celle, Niedersachsen
    • Umgebung: Rand der Innenstadt
    • Zeitpunkt: Montag, 16.11.2020

    Hallo, und gleich noch mal... Dieses Blatt stammt von einem Baum am Rande der Celler Innenstadt. Ich vermute es kommt von einer Platane, Platanus .... Ich kann aber auch nach längerer Recherche im Web keine wirklich ähnlichen, gesägten Blätter finden. Liege ich hier doch mit der Platane daneben oder wo gibt es ähnliche zu sehen? Vielen Dank, Noch'n Gruß zum Sonntag, NobbiP Diskussion 01:29, 22. Nov. 2020 (CET)

    Wie wär's mit Liquidambar styraciflua?--Blutgretchen (Diskussion) 01:48, 22. Nov. 2020 (CET)
    @Blutgretchen Ja, die Ähnlichkeit ist da, ich werde das mal im Auge behalten und im Frühjahr schauen ob da iwo ein Amberbaum in der Nähe ist. Danke dir (nicht signierter Beitrag von NobbiP (Diskussion | Beiträge) 02:02, 22. Nov. 2020 (CET))
    So, wollte nicht bis zum Frühjahr warten, war heute in der Nähe und habe nachgesehen, ja das Blatt lag, neben weiteren dieser Art, unter ein Platane Platanus × hispanica, aber nur wenige Meter weiter steht er, der Amerikanische Amberbaum, Liquidambar styraciflua. Somit als Species gesichert. Nochmals Danke, NobbiP Diskussion 18:19, 23. Nov. 2020 (CET)
    Gerne! Danke Dir fürs Absichern. Grüße. --Blutgretchen (Diskussion) 18:50, 23. Nov. 2020 (CET)
    Dieser Abschnitt kann archiviert werden. NobbiP Diskussion 18:19, 23. Nov. 2020 (CET)

    Welche Eulenart?

    • Fundort: bei einer Flugshow in einer deutschen Burgruine
    • Zeitpunkt: 15:22, 26. Mär. 2016

    --Tesla - 💬 09:17, 24. Nov. 2020 (CET)

    Uhu...gehört mit zu den schönsten Tieren, die ich kenne. --Blutgretchen (Diskussion) 09:19, 24. Nov. 2020 (CET)
    Vielen Dank!--Tesla - 💬 09:37, 24. Nov. 2020 (CET)
    Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Tesla - 💬 09:37, 24. Nov. 2020 (CET)
    Original: Original:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Redaktion_Biologie/Bestimmung