Wikipedia:RVG

Abkürzung: WP:RV/G

Auf dieser Seite sollen Artikel, die sich im weiten Sinne auf Geschichte beziehen, eingestellt werden. Bitte beachte auch die Hinweise auf Wikipedia:Review sowie den Kritik-Knigge.

P history-blue.png

Hilfsmittel: RichtlinienRatschläge zum SchreibstilEmpfehlungen zum Aussehen.


Artikel werden aus dem Review entfernt, wenn sie entweder für die lesenswerten oder exzellenten Artikel kandidieren, wenn offensichtlich nicht mehr an ihnen gearbeitet wird (ungefähre Richtlinie: 14 Tage seit dem letzten Diskussionsbeitrag) oder wenn der Einsteller/Autor dies wünscht. Die Reviews mittels Ausschneiden und Einfügen bitte auf den Diskussionsseiten der Artikel archivieren.

Wallfahrtskirche Maria Straßengel

Die Wallfahrtskirche Maria Straßengel ist eine katholische Expositur- und Wallfahrtskirche in der zur Marktgemeinde Gratwein-Straßengel gehörenden Ortschaft Judendorf-Straßengel in der Steiermark. Die auf Mariä Namen geweihte Kirche gehört zum Dekanat Rein in der Diözese Graz-Seckau. Sie zählt zu den bedeutendsten Kirchenbauten der österreichischen Hochgotik und ist in ihrer Architektur unter anderem vom Wiener Stephansdom inspiriert. Sie beherbergt zudem die größte Ansammlung von mittelalterlichen Glasmalereien in der Steiermark.

Der Artikel ist mein diesjähriger Beitrag zum Schreibwettbewerb. Es handelt sich dabei um meinen ersten umfangreicheren Artikel zu einem Kirchengebäude, weshalb ich ich sehr über Verbesserungsvorschläge und sachliche Kritik freuen würde. Leider ist aber aufgrund der momentanen Ausgangsbeschränkungen mein Zugriff auf diverse Quellen sehr eingeschränkt. -- Liuthalas (Diskussion) 09:57, 4. Apr. 2020 (CEST)


Ḫattuša

Ḫattuša oder Hattuscha (auch Hattusa, türkisch Hattuşaş) war die Hauptstadt des Hethiter-Reiches. Sie liegt in der Provinz Çorum beim Ort Boğazkale (früher Boğazköy) im anatolischen Hochland am Bogen des Kızılırmak nördlich der antiken Landschaft Kappadokien, etwa 170 Kilometer östlich von Ankara. Der Ort war vom späten 3. Jahrtausend v. Chr. bis in byzantinische Zeit im 11. Jahrhundert n. Chr. bewohnt.

Ich hab den Artikel in letzter Zeit stark ausgebaut bzw. in großen Teilen neu geschrieben, die Hauptstadt eines Großreichs sollte einen ordentlichen Artikel haben. Jetzt wüsste ich gern von Euch, was noch fehlt oder verbessert werden könnte. Danke im Voraus und Grüße --Kpisimon (Diskussion) 12:58, 14. Jun. 2020 (CEST)

Kpisimon: Hast Du in der Redaktion Geschichte schon mal nachgefragt? Dort einfach nochmal entsprechende Nachricht hinterlassen. Das ist ein gewaltig langer Artikel und wenn man sich mit der Materie nicht auskennt, könnte es schwierig sein, hier fachgerecht zu antworten. :D --Grizma (Diskussion) 18:12, 20. Jun. 2020 (CEST)
Danke, Grizma,für den Hionweis, ich warte noch etwas, dann melde ich mich dort mal. Grüße --Kpisimon (Diskussion) 18:57, 20. Jun. 2020 (CEST)

Man ist regelrecht erschlagen. Wenn überhaupt sind manche Formulierungen vielleicht etwas umständlich, aber ich bin auch kein Sprachstilist. Inhaltlich finde ich im Rahmen meines Wissens (und auch meines Unwissens) einfach nichts zu meckern. Hast du den Artikel mal von Schachner oder Seeher gegenlesen lassen? -- Marcus Cyron Tell me lies, Tell me sweet little lies 18:54, 28. Jun. 2020 (CEST)

Danke, manche umständliche Formulierungen moniert meine Frau auch immer wieder. Über ein Review durch Seeher oder Schachner würde ich mich natürlich mächtig freuen, habe aber keinen direkten Kontakt zu ihnen. Vielleicht kannst Du mal nachfragen, falls Du noch Kontakte nach Istanbul hast? Grüße --Kpisimon (Diskussion) 19:01, 28. Jun. 2020 (CEST)
Ich sehe mal, was geht. -- Marcus Cyron Tell me lies, Tell me sweet little lies 23:58, 28. Jun. 2020 (CEST)
Also es ist an Herrn Schachner weiter gegeben, sehr wahrscheinlich wird er selbst in den nächsten Tagen reviewen. -- Marcus Cyron Tell me lies, Tell me sweet little lies 04:24, 30. Jun. 2020 (CEST)
Super, danke, bin gespannt! --Kpisimon (Diskussion) 12:15, 30. Jun. 2020 (CEST)
@Kpisimon: - gibt mir mal bitte eine Mailadresse, an die ich das Ergebnis schicken kann. -- Marcus Cyron Tell me lies, Tell me sweet little lies 16:33, 7. Jul. 2020 (CEST)
Hab Dir eine Mail geschickt. --Kpisimon (Diskussion) 16:37, 7. Jul. 2020 (CEST)

Manchester Mummy

Die Manchester Mummy (deutsch Manchester Mumie) war ein bekanntes Exponat des Museum of the Manchester Natural History Society im 19. Jahrhundert. Bei der Mumie handelte es sich um die einbalsamierte Leiche von Hannah Beswick (* 1688; † Februar 1758); wegen des Hauses, in dem die Einbalsamierte vor ihrem Tod gelebt hatte, Birchen Bower, wurde die Mumie auch Mummy of Birchen Bower genannt. Benswick hatte panische Angst lebendig begraben zu werden und verfügte deshalb in ihrem Testament, erst dann begraben zu werden, wenn sie eindeutig tot sei. Ihr Hausarzt und Kuriositätensammler Charles Pollock White balsamierte sie 1758 ein und stellte sie im Korpus einer Standuhr zur Schau, weswegen die Mumie auch Mummy in the clock (dt. Mumie in der Uhr) genannt wurde.

Ein kleiner skurriler Artikel, der mir ausversehen über den Weg gelaufen ist. Wie bei vielen Geister-/Gruselgeschichten ist die Quellenlage recht übersichtlich. Ich würde die Mumie in der Uhr trotzdem gerne in Richtung lesenwert bringen. Liebe Grüße -- Ivy (Diskussion) 20:12, 6. Jul. 2020 (CEST)

Hallo Ivy, ich habe den Artikel gerade gelesen und finde ihn sehr gut: Schön flüssig geschrieben, gut bebildert und ordentlich bequellt. Ein paar Dinge würde ich eventuell noch ändern:

  • Der Abschnitt "Hintergrund" wechselt relativ abrupt von der Angst davor, lebendig begraben zu werden, zur Biografie der Hannah Beswick. Vielleicht fasst du die Daten von Hannah Besweck eher mit dem Abschnitt zu ihrem Testament unter einem neuen Titel zusammen?
  • Mir ist aufgefallen, dass der Artikel vom Aufbau und zum Teil auch mit seinen Formulierungen recht nah an der englischen Version des Artikels ist. Auf mich wirkt es fast so, als wenn du den englischen Artikel übersetzt und schließlich noch etwas überarbeitet hast - oder dich zumindest sehr stark von ihm inspirieren lassen hast. Wenn du beim Urheberrecht ganz sicher gehen willst, würde ich die Versionshistorie des englischen Originals noch importieren lassen, das geht auch nachträglich.
  • Unter "Schatz und Geistererscheinungen" wird zunächst gesagt, dass Beswick ihr Geld vergraben hat. Die Überschrift suggeriert für mich, dass es dann vielleicht einige Leute gegeben hat, die nach diesem "Schatz" gesucht haben. Gibt es dazu noch mehr Informationen? Im englischen Artikel gibt es auch noch ein paar Angaben über ihr Vermögen, vielleicht wäre das auch noch ergänzenswert.

Ansonsten: Sehr schöner Artikel und unterhaltsam zu lesen! Liebe Grüße --Emmy Sophie (Diskussion) 19:10, 13. Jul. 2020 (CEST)

Danke Emmy Sophie fürs Lesen:
  • Ich bin auch dauernd über den abrupten Wechel gestolpert, kam aber einfach nicht auf die Idee es anders anzuordnen - hab ich aber jetzt :)
  • Der Artikel ist ordnungsgemäß importiert, keine Sorge
  • Ich hab keine glaubwürdige Quelle zu dem Schatz gefunden; nachdem ich andere Quellen verwendet habe, hab ich danach natürlich auch gesucht, aber nur ein Blog gefunden - und das fand ich nicht wirklich akzeptabel, weil dort auch noch andere Werte angegeben wurden. Da hab ich lieber verzichtet.
Liebe Grüße und schön endlich mal was Unterhaltsames geschrieben zu haben --Ivy (Diskussion) 19:35, 13. Jul. 2020 (CEST)
Hallo Ivy, ja, sehr gut, so hatte ich mir die Struktur vorgestellt. Schade, dass es nicht mehr Informationen zu eventuellen Schatzsuchern gibt. Zum Import: Vielleicht habe ich Tomaten auf den Augen, aber ich sehe keine importierten Versionen aus der englischen Wikipedia in der Versionsgeschichte. Die erste Version ist vom 18. Juni 2020 und zwar von dir. Vielleicht prüfst du das noch einmal? --Emmy Sophie (Diskussion) 20:03, 13. Jul. 2020 (CEST)
Verflucht, du hast recht Emmy Sophie, ich lasse pro Tag ein bis zwei Artikel importieren und ich hätte schwören können, dass der dabei war - aber ausgerechnet der wars es nicht - ich hol es schnell nach. Liebe Grüße und danke für die Aufmerksamkeit --Ivy (Diskussion) 20:22, 13. Jul. 2020 (CEST)
Erledigt --Ivy (Diskussion) 00:03, 14. Jul. 2020 (CEST)
SMirC-thumbsup.svg --Emmy Sophie (Diskussion) 21:55, 15. Jul. 2020 (CEST)
Hallo Ivy, ein schöner kleiner Artikel, der flüssig zu lesen ist und mir gut gefällt. Weitere Änderungsvorschläge: Obwohl es mich nicht stört, würde ich das Bild von Wiertz nach rechts verschieben, denn ich erinnere mich dunkel an eine Konvention, als ich auch mal mit einem Artikel kandidierte. Bei den Einzelnachweisen sehe ich einige Mängel. Die ganzen ISBN-Angaben gehören da nicht mehr hin, du hast sie ja bereits in den Literaturhinweisen aufgeführt. Dann hast du teils auch Quellen (wie Alberti) mehrfach als Belege benutzt, die aber in der Literatur dennoch fehlen. Das sind zwei Punkte, die wohl später bei der Kandidatur bemängelt werden. Grüße--Michael G. Lind (Diskussion) 00:04, 15. Jul. 2020 (CEST)
Hm, das Thema Einzelnachweise und Literatur sehe ich ein bisschen anders. ISBN-Angaben in Einzelnachweisen sind durchaus in Ordnung, das habe ich schon in vielen Artikeln gesehen. Viele Autoren (ich auch) machen auch in den Einzelnachweisen vollständige Literaturangaben für den Fall, dass die Literaturliste mal gekürzt wird. Es gibt ferner auch keinen Zwang, alle Quellen, die in den Einzelnachweisen auftauchen, im Abschnitt Literatur aufzulisten. Im Abschnitt Literatur sollte auf die Literatur begrenzt sein, die wesentlich für das Thema ist. --Emmy Sophie (Diskussion) 22:05, 15. Jul. 2020 (CEST)
Das mit den vollständigen Hinweisen handle ich auch so! Es kann ja schließlich auch mal sein, dass ein Abschnitt völlig umgearbeitet wird und dann fehlt plötzlich die Referenz, ohne das es auffällt. Die ISBN in den Nachweisen ist aber eigentlich redundant, sofern das Werk in der Literaturliste schon gelistet ist. Auch wenn einige das dann trotzdem so handhaben, wird es im Tutorial für die Einzelnachweise ja anders empfohlen.--Michael G. Lind (Diskussion) 23:09, 15. Jul. 2020 (CEST)
Hi Michael und Emmy Sophie... bei den Einzelnachweisen bin ich auch eher bei Emmy Sophie: Was mer hat, des hat mer. Und selbst wenn eines Tages jemand noch ein Buch zu der guten Mumie schreibt und die Lit-Liste überholt, bleiben die ENs schön ordentlich. Alberti hab ich nicht in die Liste genommen, weil die Mumie da nicht das Thema war, sondern die Sammlung an sich. Und ja, das mit dem Bild, ich kenne die Konvention und Michael hat recht - ich schmoll jetzt einfach mal und versuch das so durchzuziehen, es sieht so einfach cooler aus ;) Ist ja ein Klacks, das notfalls noch zu ändern. Vielen Dank für die Anmerkungen. Liebe Grüße --Ivy (Diskussion) 23:08, 15. Jul. 2020 (CEST)

Æthelwold (Wessex)

Æthelwold (/ˈæθəlwoʊld/) oder Æthelwald († 902 oder 903) war der jüngere von zwei bekannten Söhnen von Æthelred, König von Wessex von 865 bis 871. Æthelwold ist vor allem dadurch in die Geschichtsschreibung eingegangen, dass er nach dem Tod Alfreds des Großen versuchte, dessen Sohn Eduard dem Älteren den Thron streitig zu machen. Dafür gelang es Æthelwold, die Unterstützung der durch dänische Wikinger besiedelten Regionen Northumbria und East Anglia zu gewinnen. Der Versuch, den Thron mit Gewalt an sich zu reißen, scheiterte jedoch schließlich mit Æthelwolds Tod in der Schlacht 902 oder 903.

Mit diesem Artikel stelle ich eine eher unbekannte Person aus dem frühen Mittelalter im heutigen England vor. Faszinierend fand ich zu lernen, dass Æthelwold beinahe der erste König eines vereinten Englands geworden wäre. Der Artikel ist eine Übersetzung des entsprechenden Artikels aus der englischen Wikipedia. Einige ausufernde Passagen habe ich anschließend nach Abgleich mit der Literatur noch gestrafft und den Artikel teilweise überarbeitet. Ich hoffe, dass er nun einen guten Stand für ein Review hat. Nach einem eventuell erfolgreichen Review würde ich versuchen, den Artikel unter Wikipedia:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen kandidieren zu lassen. Über Feedback und Verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen. -- Emmy Sophie (Diskussion) 21:30, 11. Jul. 2020 (CEST)

Servus Emmy Somphie, schön das du bei der Thematik weitermachst! Ich gebe gerne im Laufe der Woche ein ausführliches Statement zum Artikel ab. Grüße, --Trimna (Diskussion) 20:24, 13. Jul. 2020 (CEST)
Hi Emmy Sophie, meine Tochter ist sicher glücklich, dass sie ein Mädchen ist, von den ganzen Æthel... standen eingige auf meiner Jungennamensliste ;) Was mir beim Lesen relativ schwerfiel, waren die längeren Sätze in Englisch im Disput-Abschnitt, deren deutsche Übersetzung danach kommt. Ich versuche das meistens durch abgesetzte Zitate zu lösen, oder nehme den englischen Satz in den EN um den Lesefluß zu erleichtern. Was für mich irgendwie überraschend kam, war die plötzliche Beteiligung der Dänen, ich bin nicht ganz mitgeschnitten, wieso die auf einmal für Æthelwood waren. Aber ganz grundsätzlich ein interessanter Artikel über einen Abschnitt der englischen Geschichte, den ich kaum kenne - Danke für die Arbeit :) Liebe Grüße --Ivy (Diskussion) 11:10, 16. Jul. 2020 (CEST)
Hallo Ivy, danke für das Feedback. Ich habe die Zitate jetzt zum Teil abgesetzt, zum Teil die englischen Originale in die EN ausgelagert, wie vorgeschlagen. Besser so? Die Dänen waren vermutlich für Æthelwold, weil sie Alfred feindlich gegenüber standen und mit einem Abkommen mit Æthelwold ein Chance sahen, ein ihnen freundlicher gesonnenes Wessex als Nachbarn zu erhalten. Die Quellen schweigen sich dazu aus, aber das ist mit Sicherheit der plausibelste Grund. Danke! --Emmy Sophie (Diskussion) 14:59, 19. Jul. 2020 (CEST)

Aus meiner Sicht eines Laien ein gelungener Artikel. Besonders ins Auge fällt mir die überaus aufschlussreiche Darstellung der damaligen Herrschaftsübertragung (z. B. keine Bevorzugung der Erstgeborenen bei der Thronfolge, Betonung der Wichtigkeit von Alter und Erfahrung, Verweigerung der Königinnenweihe). Auch empfinde ich die neutrale Rezeption als ansprechend, wo klargestellt wird, das Aethelwold nicht nur berechtigte Gründe für seine Revolte hatte, sondern möglicherweise auch das Land hätte schneller und friedlicher vereinigen können. Der Fließtext war für mich als nicht Sachkundigen gut lesbar. Hier nun der kritische Senf:

  1. Wie schon von Benutzerin:Poisend-Ivy hier geäußert, war auch für mich das lesen der Doppelzitate eher beschwerlich (ich kann gut Englisch). Ich wäre eine Auslagerung des englischen Textes in die Fußnote wünschenswert, wie es auch bei wissenschaftlichen Publikationen üblich ist.
  2. Beim Abschnitt Historischer Hintergrund ist am Ende des ersten Absatzes von den vier Söhnen Aethelwulfs die Rede, es folgen dann aber nur drei bis Aethelred. Auch wenn Alfred im nächsten Absatz erwähnt wird, sollte der Satz irgendwie umformuliert werden um Verwirrung zu vermeiden.
  3. Eine zusätzliche Grafik würde dem Text optisch gut tun. Was hältst du von diesem Stammbaum?

Zusammenfassend halte ich den Artikel schon in seiner jetzigen Form auf jeden Fall für lesenswert. Beste Grüße und Danke für deine Arbeit, --Trimna (Diskussion) 15:50, 18. Jul. 2020 (CEST)

Hallo Trimna, vielen Dank für die Rückmeldung. Die Zitate habe ich gerade überarbeitet und hoffe, so passt es, ebenso den Abschnitt zum historischen Hintergrund. Die Grafik ist super, um die kümmere ich mich noch (muss erst einmal eine deutsche Version erstellen). Danke! --Emmy Sophie (Diskussion) 14:59, 19. Jul. 2020 (CEST)

Ich gehe den Artikel noch einmal in Ruhe durch. Nur als Hinweis: eine aktuelle Biographie zu Alfreds Sohn Edward ist letztes Jahr erschienen, wo auch auf Aethelwold eingegangen wird (John Michael Key, Edward the Elder: King of the Anglo-Saxons, Forgotten Son of Alfred, Stroud 2019). --Benowar (Diskussion) 18:09, 18. Jul. 2020 (CEST)

Hallo Benowar, danke fürs Durchsehen. Zu deinem Literaturtipp: Das Buch von Key habe ich gerade mal in der Vorschau online ein bisschen angesehen. Der Verfasser kommt aus der Öl- und Gasindustrie und ist jetzt als Rentner ein Hobbyhistoriker. Laut Einleitung soll das Buch eine populäre Einführung in das Leben von Eduard dem Älteren sein. Wenn solche Bücher gut geschrieben und belegt sind, können sie auch nützlich für Wikipedia-Artikel sein, aber nachdem in dem Artikel zu Æthelwold jede Menge Fachliteratur schon verarbeitet ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass diese Biografie neue Erkenntnisse bringt, zumal sie sich z.T. genau auf diese Fachliteratur bezieht. Trotzdem danke für den Hinweis, und weiteres Feedback würde mich freuen! --Emmy Sophie (Diskussion) 14:59, 19. Jul. 2020 (CEST)
Ja, der Charakter der Biographie ist populärwissenschaftlich und ich teile deine Bedenken bei solchen Werken, gerade wenn der Autor kein Fachwissenschaftler ist. Bei einer groben Durchsicht scheint der Autor sich aber nicht nur mit einigen Fachleuten abgesprochen zu haben, sondern die Forschung auch zu berücksichtigen. Ist immer ein zweischneidiges Schwert, daher wollte ich auch nur darauf hinweisen. Die Lit zum angelsächsischen England ist ohnehin ausufernd, also alles ok. Ich melde mich noch einmal nach Durchsicht. Schönen Sonntag --Benowar (Diskussion) 15:20, 19. Jul. 2020 (CEST)

Hallo Ivy, Benowar und Trimna, noch einmal vielen Dank für alle eure Anmerkungen. Ich habe inzwischen erneut die Zitate überarbeitet, um sie an die doch sehr eindeutigen Vorgaben von Wikipedia:Zitate anzupassen, die ich mir genauer angesehen habe. Daraus geht hervor, dass das Originalzitat im Text auftauchen sollte und nicht in den Fußnoten versteckt. Da zumindest die längeren Zitate jetzt im Blocksatz hervorgehoben sind, hoffe ich, dass es trotzdem jetzt leserlicher als vorher ist. Noch eine Anmerkung zu der Biografie von John Michael Key: Ja, er berücksichtigt die Forschung - er nennt dabei Nicholas J. Higham, David H. Hill (Hrsg.): Edward the Elder 899–924. Routledge, Abingdon 2001. Dieses Buch habe ich aber gleich direkt durchgearbeitet und für den Artikel ausgewertet. Deshalb glaube ich auch nicht, dass die populärwissenschaftliche Biografie von Key Wesentliches weiter beitragen kann, auch wenn sie vielleicht gut geschrieben ist. Über die Grafik habe ich auch noch einmal nachgedacht. Sie stellt die Nachkommen Æthelwulfs dar, inklusive einiger Spekulationen, welche Personen Nachkommen Æthelwolds sein könnten (die gestrichelte Linie). Ich glaube, das geht mir zu weit, zumal der englische Artikel bei den Spekulationen auch eher vorsichtig ist. Viele Grüße --Emmy Sophie (Diskussion) 20:30, 2. Aug. 2020 (CEST)

Ferdinand Gregorovius

Ferdinand Adolf Gregorovius (* 19. Januar 1821 in Neidenburg; † 1. Mai 1891 in München) war ein deutscher Schriftsteller, Journalist und autodidaktischer Historiker. Nach dem Theologiestudium und der Promotion zum Doktor der Philosophie an der Universität Königsberg übersiedelte er 1852 als 31-Jähriger nach Italien, wo er fortan als Privatgelehrter in Rom lebte. Erst 1875 zog er zurück nach Deutschland. Seinen Lebensabend verbrachte er in München. Gregorovius’ monumentale Geschichte der Stadt Rom im Mittelalter, an der er über 18 Jahre lang arbeitete und für die er zahlreiche Archivalien erschloss, gilt als Klassiker der Geschichtsschreibung. Die von ihm verfassten Wanderjahre in Italien, die aus journalistischen Arbeiten hervorgingen, gelten in ihrer Wirkungsgeschichte für das Italienbild der Deutschen bis heute als wichtigster Beitrag nach Goethes Italienischer Reise.

Liebe Wikipedianer, den Artikel habe ich im Rahmen des Schreibwettbewerbs erheblich erweitert. Meine Absicht war es vor allem, den zuvor etwas dürftigen Artikel stark zu verbessern, um diese außergewöhnliche Persönlichkeit der Allgemeinheit näherzubringen. Benutzer:Poupou l'quourouce, den ich an dieser Stelle bitte, seine Notizen vom Schreibwettbewerb zu teilen, hält den Artikel für exzellent und hat mich zu einer Kandidatur ermutigt. Zuvor bitte ich um ein kurzes Meinungsbild, insbesondere würde ich mich um ein Urteil der üblichen Verdächtigen wie Benutzer:Armin P., Benutzer:Enzian44, Benutzer:Hans-Jürgen Hübner, im Falle von Interesse auch gerne wieder Benutzer:Andropov und Benutzer:Bernd Preiss freuen, wenn eure Interessengebiete wohl thematisch auch anderswo liegen. Auch Benutzer:DerMaxdorfer, der sich schon mit dem Artikel beschäftigt zu haben scheint, und Benutzer:3mnaPashkan sind herzlich eingeladen, am Review teilzunehmen.

Noch eine kurze Einschätzung meinerseits: Der Artikel wurde spontan und ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit verfasst. Die neuere deutschsprachige Forschung berücksichtigt er denke ich im Wesentlichen, verstärkt eingearbeitet werden könnten noch die bislang einzige Biographie von Hönig und die im Literaturverzeichnis angegebenen Werke von Forni und Chambers. Im biographischen Teil besteht vielleicht noch die ein oder andere Lücke, und im Werk-Teil wäre noch ein Abschnitt zur „Geschichte der Stadt Athen“ denkbar. Zur Illustration habe ich mich auf der Diskussionsseite des Artikels geäußert.

Da meine Projekte außerhalb der Wikipedia Vorrang haben, fehlt für eine weitere Vertiefung aktuell leider die Zeit. Für Kritik bin ich stets dankbar, auch für eine Einschätzung, ob eine Auszeichnung infrage kommt. Im Falle einiger positiver Rückmeldungen würde ich den Artikel gerne zur Kandidatur stellen, nach dem Gesagten aus meiner Sicht mit Aussicht auf ein blaues Etikett. Grazie dell'attenzione e cordiali saluti -- Pascal Oswald (Diskussion) 11:33, 22. Jul. 2020 (CEST)

Servus Pascal Oswald! Werde dir gerne Mitte August ein ausführlicheres Statement zum Artikel abgeben, davor bin ich auf Urlaub. Beste Grüße, --Trimna (Diskussion) 11:38, 22. Jul. 2020 (CEST)
  • exzellent Im Detail:
    • Fachkompetenz des Bewertenden (0-10):4
    • Lemma:ok
    • Einleitung: sehr gut zu lesen, alles drin, nicht zu lang, so stelle ich mir eine Einleitung vor!
    • Links:
    • Gliederung: ok, das Kapitel zum Selbstverständnis fällt etwas heraus und ist etwas kurz – lässt sich dazu noch mehr sagen? Das Kapitel zum Leben, insb. zur Zeit in Rom könnte noch stärker untergliedert und ggf. stärker mit der Abfassung der Werke verzahnt werden
    • Stil: Formulierungen wie „philorisorgimentale Haltung“ finde ich nicht gelungen
    • Inhalt:
    • Bilder:ok, eher sparsam
    • Belege:ok
    • Fazit: Eine umfassende Darstellung von Leben, Werk und Wirkung eines populären Reiseschriftstellers und Historikers, der vermutlich, würde er heute leben, Wikipedianer geworden wäre. Für das I-Tüpfelchen würde ich gerne noch mehr über Aufbau und Inhalt der Werke erfahren.-- poupou review? 14:27, 22. Jul. 2020 (CEST) Meine Review-Kriterien.
Besten Dank für deine Notizen. Was den Begriff „philorisorgimental“ betrifft: Normal wird „phil“ im Deutschen ja auch als Suffix eher verwendet. Ich habe den Begriff zwar auch hier in einem wissenschaftlichen Aufsatz finden können, kann deine Kritik aber gut nachvollziehen. Soll ich es durch „Risorgimento-freundlich“ ersetzen? --Pascal Oswald (Diskussion) 07:12, 23. Jul. 2020 (CEST)
Der Artikel war mein persönlicher Favorit im SW. Bei einer Kandidatur würde ich für exzellent stimmen.--Ktiv (Diskussion) 09:31, 25. Jul. 2020 (CEST)
Ich habe zwar vom Thema nicht viel Ahnung, möchte jedoch trotzdem anmerken, was mir beim SW aufgefallen ist. Besonders positiv sind mir die Belege und die gelungene Gliederung aufgefallen. Nur zwei kleine Kritikpunkte: Was bedeutet Akme? Und die Weblinks sollten IMHO etwas gekürzt werden. --Ameisenigel (Diskussion) 14:41, 31. Jul. 2020 (CEST)
Einfach verlinken, Akme. Ansonsten kann ich nicht viel zu einem gelungenen Artikel beitragen, außer: Für die Zeit in Königsberg sollte Johann Jacoby bzw. der Kreis um ihn erwähnt werden. Teils wird noch immer unterschätzt, welchen Einfluss Jacoby in Königsberg auf die jüngeren Liberalen und Demokraten seit um 1840 hatte. Ob Gregorovius, Falkson, Samter, Gottschall, Jachmann, Walesrode, Dulk, Hartung u.a.m. Der persönliche Umgang mit Jacoby prägte mehr, als die Hegel-Vorlesungen eines Karl Rosenkranz. --Imbarock (Diskussion) 16:03, 31. Jul. 2020 (CEST)
Original: Original:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:RVG