Wikipedia:RP/QS

Abkürzung: WP:RP/QS, WP:RPQS
Häufig aufgerufene Artikel  •  Ausgezeichnete Artikel (von insgesamt 13 986 Artikeln)

Alle Diskussionen, zu denen 45 Tage lang nichts beigetragen wurde, werden automatisch zu den Unerledigten Anfragen verschoben – diese Diskussionen sind noch nicht abgeschlossen, daher sind Beiträge darin weiterhin möglich. Wird der Baustein „Erledigt“ gesetzt ({{Erledigt|~~~|--~~~~}}), so werden Diskussionen nach einer Woche automatisch archiviert.


Galvani-Spannung, Volta-Spannung

Könnte jemand von euch ein Bild wie https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTQmg7cDd5VYmJvsRqeegvi4eVU-B-EcgLtpw&usqp=CAU aus https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-319-46146-5_2 erzeugen und einbinden? Ich denke ein Bild könnte didaktisch helfen (könnte man dann auch in z.B. der englischen Wikipedia verlinken, dort fehlen auch Bilder). Auch eine kleine Diskussion, welche Spannungen denn nun in der Praxis messbar sind, wäre schön. biggerj1 (Diskussion) 03:44, 28. Dez. 2020 (CET)

In der Wikipedia:Grafikwerkstatt hat mir @Mrmw: ein Bild erstellt :) Ich habe es mal eingebunden. biggerj1 (Diskussion) 16:56, 28. Dez. 2020 (CET)
Der Artikel Volta-Spannung scheint laut https://www.spektrum.de/lexikon/chemie/kontaktspannung/5036 gleichbedeutend zu Kontaktspannung. Wollen wir die Artikel zusammenlegen oder gibt es Abgrenzungsmöglichkeiten? biggerj1 (Diskussion) 02:52, 30. Dez. 2020 (CET)
Da kenne ich mich nicht aus. Allenfalls können die Physiker helfen. --Leyo 22:37, 6. Feb. 2021 (CET)

Quantenkorrelation: Verweis ist inkorrekt.

Der Suchbegriff Quantenkorrelation ist mit dem Artikel Quantenverschränkung verlinkt. Das ist so nicht korrekt

Die Korrelationfunktion ist der Feyman-Propagator-"Greensche Funktion": https://en.wikipedia.org/wiki/Green%27s_function_(many-body_theory)

Quantenkorrelation gibt es sowohl für Fermionen und Bosonen-Systeme (Gordon Baym: Lectures on Quantum Mechanics; Kapitel Second Quantization.

(nicht signierter Beitrag von 77.11.166.125 (Diskussion) 12. Januar 2021, 07:50 Uhr (CET))

Durchfluss beim Heber

Diesen Beitrag auf der Heber-Disk.-Seite möchte ich hiermit etwas prominenter anbringen. -- Pemu (Diskussion) 21:49, 24. Feb. 2021 (CET)

Metrischer Tensor

Vielleicht kann da mal jemand die letzten fünfzig Änderungen durchgehen. Mindestens sprachlich sind da ein paar Korrekturen notwendig. Dasselbe gilt für den Artikel Lorentz-Transformation.—Hoegiro (Diskussion) 16:22, 19. Mär. 2021 (CET)

Wahrscheinlich alles gut gemeint, aber schlecht gemacht... In Raumzeit sollten Raum und Zeit in einem Vektor zusammengefasst werden. Alles im Einzelnen durchzugehen, wäre zu viel, ich habe mal pauschal revertiert. Allerdings habe ich auch keine Lust, das mit der IP zu diskutieren, und bitte daher auch andere zu beobachten. --Wrongfilter ... 17:07, 19. Mär. 2021 (CET)
Der Artikel Metrischer Tensor leidet darunter, dass er sich nicht entscheiden kann, ob er die positiv-definiten Tensoren, die in der Riemannschen Geometrie als "Riemannsche Metrik" bezeichnet werden, oder die indefiniten metrischen Tensoren der Allgemeinen Relativitätstheorie behandeln will. Und statt ihn gründlich zu überarbeiten hat der Bearbeiter ihn ergänzt, was den Artikel aber auch nicht besser macht.
Ohne Literaturrecherche betrieben zu haben: Aus der Riemannschen Geometrie kenne ich nur die Bezeichnung "Riemannsche Metrik". Die Bezeichnung "metrischer Tensor" kenne ich nur aus der ART. --Digamma (Diskussion) 20:00, 19. Mär. 2021 (CET)
Das bezog sich nur auf einen Teil der Änderungen. Insgesamt hat die IP viel Vages, aber auch viel Falsches geschrieben. Insbesondere Kartenwechsel und Paralleltransport verwechselt. Der Revert war sicher richtig. --Digamma (Diskussion) 20:07, 19. Mär. 2021 (CET)
Ah, ich war wohl fälschlich davon ausgegangen, dass die IP, die den Artikel Metrischer Tensor ergänzt hat, identisch sei mit der IP, mit der ich kurz zuvor auf der Diskussionsseite diskutiert hatte. Ist aber wohl nicht so. --Digamma (Diskussion) 20:11, 19. Mär. 2021 (CET)

Arbeit (Physik)

Ein Home-Schooling geplagter Vater hat hier Diskussion:Arbeit_(Physik)#Arbeit_=_Delta_Energie? eine Frage gestellt, das wurde von "Wikipedia-Experten" widersprüchlich beantwortet. Ich bitte nun Physiker, die sich wirklich fundiert mit den grundlegenden Definitionen auskennen, sich das anschauen und eine Stellungnahme abzugeben. ArchibaldWagner (Diskussion) 08:44, 22. Mär. 2021 (CET)

Hier gibt es einen Vorschlag für die Einleitung, der auf die Bewertung von weiteren Experten (dritte Meinung) wartet. ArchibaldWagner (Diskussion) 12:24, 6. Apr. 2021 (CEST)

Messung physikalischer Größen

Es geht um den mangelhaften bis fehlenden Bezug auf die physikalischen Größen und ihre Darstellung in physikalischer Literatur (hilfsweise werden technische Normen zitiert) in den Artikeln, in denen deren Messung behandelt wird: Messung, Messtechnik‎, Bel (Einheit), Leistungsgröße, Logarithmische Größe u.a. Ist Euch das entgangen, oder findet Ihr diese Artikel i.O.?
Die Akteure sind Techniker. Ich bin auch Techniker, weshalb Euch mein Anliegen vielleicht verblüfft.
--Idohl (Diskussion) 11:17, 6. Apr. 2021 (CEST)

Ohne dass ich die von Dir erwähnten Artikel angesehen hätte, frage ich Dich, warum sollen Industrienormen schlechte Belege sein? Hierzu folgendes Zitat

„... Die andere ist die Normierung der technischen Terminologie durch das Institut für Normung in Berlin (DIN). Hier haben Normenausschüsse im Laufe der Jahre etwa 200.000 fachsprachliche Begriffe auf 85 Gebieten verbindlich definiert, die meisten im Rahmen entsprechender internationaler Konventionen. Auch diese begriffliche Normung hat einsehbare praktische Gründe. Handwerk, Industrie und Wissenschaft sind auf die Eindeutigkeit der Begriffe angewiesen, mit denen sie zu tun haben. ...“

Dieter E. Zimmer: Sprache in Zeiten ihrer Unverbesserlichkeit, S 36, 2005
Vielleicht kannst Du einmal ein konkretes Beispiel bzw. Stelle nennen, wo Du Änderungen wünschst. ArchibaldWagner (Diskussion) 20:07, 14. Apr. 2021 (CEST)
Nett, dass Du Dich meldest.
Ich habe überhaupt nichts gegen Normen. Sie taugen aber nicht als Belege für die Darstellung des Wissens der Menschheit. Sie sind Anweisungen zum Handeln bei der Anwendung dieses Wissens. Eine Enzyklopäsdie enthält i.d.R. keine solche Anweisungen. Sie fasst das Wissen kurz zusammen. Sie ist den Lehr- und Sachbüchern näher als solchen Vorschriften-Katalogen (Bücher oder Schule bzw. Uni können diese natürlich nicht ersetzen).
Zum Vorliegenden: Die genannten Artikel sind fast ausschließlich mit Begriffs-Normen bequellt und tendieren dazu, nicht eine Sache zu erklären, sondern die "richtigen" Begriffe an den Leser zu bringen. Hauptzweck der Artikel ist aber, die sachlichen Zusammenhänge, die sich hinter den Begriffen verbergen, darzustellen. Die Notwendigkeit von Fachbuch-Quellen wird nicht erkannt. Eingefügte Fachbuch-Zitate werden wieder entfernt, manchmal nur, weil ein Begriff darin in der neuesten Norm fehlt, z. T. nur weil sie schon vor dem 21. Jahrhundert geschrieben wurden. Die Sache ist z.T. grotesk: nur Textübernahmen aus Normen gelten. So wird die Komplettierung der darin in Kürze gebrauchten "Größe" zu "physikalische Größe" (der Messtechniker braucht das nicht, aber omA braucht das) nicht zugelassen.
Das vorliegende leidige Problem gibt es an vielen Stellen in der WP. Die fleißigen Berufs-Fachmänner können sich nicht vorstellen, das Sach-Mitteilungen an Menschen außerhalb ihrer Gilde wenn möglich unter Gebrauch der vereinbarten Begriffe, aber der Sache wegen anders zu formulieren sind als in ihrem Berufsalltag. Manchmal ist die Sache mit Alltagsbegriffen schneller und sicherer erklärt.
Ich hoffe, dass auch im vorliegenden Fall die Physiker als Vordenker für Ingenieure und für die wieder nach deren Anweisungen Arbeitenden dafür sorgen, dass die Physik in den technischen Artikeln nicht untergebuttert wird. Ich selbst bin, wie öfters hier, erst einmal wieder frustriert und trete in den Hintergrund.
--Idohl (Diskussion) 22:56, 14. Apr. 2021 (CEST)
Eine zu meiner Meinung über Normen passende Meinung findest Du hier.
--Idohl (Diskussion) 14:11, 11. Mai 2021 (CEST)

Phantom-Energie

Dieser Artikel wurde aus der en-WP übersetzt. Mir persönlich würde es genügen, das in eine Weiterleitung auf Quintessenz (Physik) umzuwandeln und dort vielleicht noch einige wenige Sätze dazu zu ergänzen. Vor einer solchen Fast-Löschung wären aber weitere Stimmen gut. Kein Einstein (Diskussion) 10:59, 19. Apr. 2021 (CEST)

Es handelt sich zwar um einen Sonderfall der Quintessenz (Physik), aber nur weil Element B ein Sonderfall von Element A ist, sollte man nicht zwingend alles in den Artikel zu Element A unterbringen. Sonst müsste man ganze Kategorien von Artikeln zu einem einzigen Artikel zusammenfassen. Zudem ist die Idee der Phantom-Energie recht speziell. Auch sind dazu in Zukunft noch weitere Quellen zu erwarten. Ich finde es daher gut und sinnvoll, dass die Phantom-Energie in der englischsprachigen Wikipedia ihren eigenen Artikel hat, so sollten wir es auch hier belassen. Allerdings wäre wohl eine Überarbeitung gut, um den Unterschied zu anderen Theorien der Expansion des Universums klarer herauszustellen. Also Behalten --Acrylium (Diskussion) 15:44, 19. Apr. 2021 (CEST)
Scheint mir verzichtbar. Die teilweise ungelenke Übersetzung und der dubiose Vergleich der Expansion mit der Lichtgeschwindigkeit tun ihr Übriges. Eine saubere Übersicht über die verschiedenen Regimes der Quintessenz in einem Artikel scheint mir die bessere Lösung. --Wrongfilter ... 15:59, 19. Apr. 2021 (CEST)
An der Übersetzung kann man arbeiten und auch die Veranschaulichung zwischen Lichtgeschwindigkeit und sich ausbreitendem Raum mit Überlichtgeschwindigkeit kann man sicher besser formulieren. Aber den Artikel in die Quintessenz zu integrieren halte ich für unangebracht. Der Artikel macht als alleinstehender Artikel mit Verweis auf die Quintesszen duchaus Sinn.--Kassiopeia43 (Diskussion) 16:28, 19. Apr. 2021 (CEST)

Ich fürchte ihr lasst euch zu sehr davon ablenken, dass da steht, dass Phantom-Energie ein Sonderfall der Quintessenz sei. Das ist zwar richtig, aber sogesehen sind auch Schwarze Löcher ein Sonderfall der Sternentstehung. Die Theorie der Phantom-Energie hat mit der Theorie zu Quintessenz recht wenig zu tun und ist auch keinesfalls aus ihr entstanden -> man kann sie zufälligerweise aber auch als mathematisch/theoretischer Sonderfall dieser bezeichnen, auch wenn die sonst wenig Anknüpfungspunkte und nicht die selben Ursprungsüberlegungen haben. Daher wäre ich entschieden dagegen, beide Artikel zu vereinen oder die Phantom-Energie in den Quintessenz-Artikel zu integrieren, denn das gehört schlicht nicht zusammen. Im Zweifel einfach mal die theoretischen Modelle dazu ansehen, dann wird dass sogar noch klarer warum das nicht zusammen gehört. Allerdings würde eine sprachliche Überarbeitung des Phantom-Energie-Artikels nicht schaden. --2A02:908:1992:BC0:A5DB:348E:4C7C:111B 10:00, 20. Apr. 2021 (CEST)

Warum meinst du, dass Phantomenergie nichts Quintessenz zu tun hätte? Beide sind durch den Zustandsgleichungsparameter w definiert. Caldwell, Dave & Steinhard (1998) haben den Begriff "Quintessenz" eingeführt, in jenem Paper eingeschränkt auf (interessant nur bis −1/3). 2002 hat Caldwell dann betrachtet und dieses Regime "Phantomenergie" genannt. Die Konsequenzen sind andere, klar, aber letztlich ist es ein kontinuierlicher Parameterbereich. Physikalisch steckt da nicht viel mehr dahinter (eingeschränkte Aussage, da ich mit den quantenfeldtheoretischen Arbeiten nicht vertraut bin). --Wrongfilter ... 11:01, 20. Apr. 2021 (CEST)

Quark (Physik)

Die Überarbeitung ist ein Chaos bzgl. Quellen. Das kann so nicht bleiben. Ich habe die dringensten kosmetischen Änderungen vorgenommen, aber für eine echte Beschäftigung fehlt mir die Zeit. Benutzer:AdThisClose hat sich sicher viel Mühe gegeben, aber ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll. --GelberBaron (Diskussion) 13:54, 28. Apr. 2021 (CEST)

@GelberBaron: Das dürfte mittlerweile bereinigt sein? Oder wo genau siehst du Handlungsbedarf? Kein Einstein (Diskussion) 11:43, 11. Mai 2021 (CEST)
Es ging mir nie um die Kosmetik. Vor der Bearbeitung hatte der Artikel 30 Quellen, jetzt hat er 9. Der Großteil des Artikels ist unbelegt. Das hat damit zu tun, dass AdThisClose, laut eigener Aussage, nicht wusste, wie man Quellen hinzufügt (siehe sein Bearbeitungsvermerk). Ich habe versucht, auf seiner Diskussionsseite ihm es zu erklären, in der Hoffnung, er würde die Quellen nachtragen, doch AdThisClose ist seit dem 27. April wieder verschwunden. Und damit bleibt die Arbeit wahrscheinlich bei jemand anderem hängen. --GelberBaron (Diskussion) 13:56, 11. Mai 2021 (CEST)

Molekulare Monte-Carlo-Methode

Kinetische Monte-Carlo-Methode, Quantum-Monte-Carlo-Methode würde ich eher auslagern. Der Artikel machte vor meiner Bearbeitung den Eindruck es wäre eine eigenständige Methode, beschreibt aber nur die Anwendung von MC Algorithmen auf molekulare Systeme. Ich würde die Seite auch auf molekulare Monte-Carlo-Modellierung verschieben. Was sagt ihr? --biggerj1 (Diskussion) 00:48, 29. Apr. 2021 (CEST)

@Biggerj1: inhaltlich: Der Artikel stammt großteils von mir, und meiner Meinung nach sollte er inhaltlich von jemanden der sich auskennt überarbeitet werden. Ich bin Bauingenieur, und meine Diss ging über atomistische Modellierungen von DNA und ich hab den Artikel geschrieben, weil es mir schwer fiel mich da einzulesen. Insofern wollte ich den Artikel auch schon selbst hier melden.
Umbenennung: Wenn ich https://scholar.google.at/scholar?q=monte%20carlo%20atomistic suche finde ich folge Titel häufig (übersetzt): Monte Carlo Methode (17500), Monte Carlo Modellierung (17100) Monte Carlo Simulation (17000), Monte Carlo Algorithmus (14000). meiner Meinung nach (mMn) beschreibt der WP-Artikel eher die Methode/Algorithmus und fokussiert nicht so sehr auf die konkrete Modellierung/Simulation.
Trennung-kinetisch: Die Kinetische Monte-Carlo-Methode lässt sich von der "gewöhnlichen" schwer trennen und ist mMn eine Erweiterung ohne klarer Grenze. Beispiel wenn man zwei Kammern mit einer dünnen Membran trennt die ein Durchdringen verlangsamt, kann man dadurch erreichen, indem man die Wahrscheinlichkeit halbiert wenn ein Atoms die Membran durchdringt, dadurch erzeugt man auch eine gewisse Zustandsübergangsrate.
Trennung-quantum: Die Molekulare Monte-Carlo-Methode unterscheidet sich nicht (kaum) ob die diskreten Teilchen Elektronen(dichten)/Atome/Atomgruppen/Moleküle/... sind. Es wird üblicherweise der Metropolis-Algorithmus gewählt der der Boltzmann-Verteilung folgt, dabei hängt die Wahrscheinlichkeit von der Energiedifferenz ab, es ist aber irrelevant ob man ein Atom oder ein Elektron oder wie bei w:en:Coarse-grained_modeling ganze Atomgruppen/Moleküle/Molekühlgruppen modelliert. Die Berechnung der Energie ist anders (aber die ist ja schon zwischen jeden Programm/force-field anders), der Algorithmus/Methode ist mWn die gleiche, deshalb verwendet man dafür auch oft die gleiche Software für Quantum und klassischer MD/MC und coarse grain models
eigenständige Methode: Meiner Meinung nach ist der Titel fast irreführend man könnte es mMn auch molekularer Metropolis-Algorithmus nennen. Meines Erachtens ist die Wahrscheinlichkeitsrechnung welcher Zustand angenommen wird wichtiger als wie das Atom verschoben wird. Teilweise wird ein Atom, tw viele (idR ein kleines Stück) verschoben. Es wird nicht verschiedene unabhängige Zustände modelliert, sondern wie bei MD, eine Veränderung von Zuständen modelliert, insofern finde ich unterscheidet sich daher schon stark von MC.
 — Johannes Kalliauer - Diskussion | Beiträge 23:30, 29. Apr. 2021 (CEST)
Hallo JoKalliauer, ich schaue Mal ob ich bald mehr Zeit finde. Ein paar Gedanken: wie grenzt sich der Artikel hier sonst von Monte-Carlo-Algorithmus oder Monte-Carlo-Simulation ab, wenn es nicht die Anwendung von MC auf molekulare Systeme beschreiben soll?

"Der" klassische MC Algorithmus zur Simulation von Molekularen Systemen war bei uns der Metropolis-Algorithmus, der keinerlei Zeit modellieren man. Man kann hier Pseudodynamiken anschauen, wie sich die Zustände ändern - das hat für den klassischen Metropolis Algorithmus mit akzeptanzwahrscheinlich exp(-beta Delta E_pot) allerdings gar nichts mit der physikalischen Dynamik zu tun und hängt hauptsächlich von den gewählten, willkürlichen MC moves ab. Dieser Metropolis Algorithmus lässt sich somit deutlich von dem kinetischen MC Verfahren unterscheiden, bei dem Zeit (indirekt) durch die Input-Übergangsraten modelliert wird! Der kinetische Monte-Carlo Algorithmus sollte daher auf jeden Fall deutlich getrennt werden und verdient einen eigenen Artikel. biggerj1 (Diskussion) 00:32, 30. Apr. 2021 (CEST)

Kinetische Monte-Carlo-Methode

Hallo @Biggerj1: "der keinerlei Zeit modellieren man", So einfach ist es mMn nicht: wenn ein Molekül zwischen cis und trans wechseln kann, dann gibt es in MC und in MD eine Halbwertszeit, daher kann man in MC mMn sehrwohl eine charakterisichte fiktive Psydozeit zuweisen (auch wenn in der Berechnung keine Geschwindikeiten/Beschleunigungen/Kräfte auftreten), damit entsprechen x-Schritte einer bestimmten Pseudo-Zeit. Das meinte ich mit der Anwendung/Praxis ist der Übergang fließend, aber ja in der Theorie haben die beiden wenig miteinander zu tun. Insofern stimme ich dir schon zu, dass ein trennen doch sinnvoll wäre.  — Johannes Kalliauer - Diskussion | Beiträge 08:53, 30. Apr. 2021 (CEST)
Auftrennung inhaltlich wichtig. Die Pseudodynamik in einer "klassischen" MC Simulation hat (ausser vielleicht in ganz speziellen Fällen) nichts mit der tatsächlichen Dynamik eines physikalischen Systems zu tun. Die Pseudodynamik ist eher durch die Korrelation der Monte-Carlo moves diktiert. biggerj1 (Diskussion) 18:58, 2. Mai 2021 (CEST)
@Biggerj1: In Punkt 4 in "Zurückweisungslose kinetischen Monte-Carlo-Simulation" wird der Zustand doch nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit angenommen, insofern müsste es sich doch um die mit Zurückweisung handeln?
w:en:Monte Carlo molecular modeling schildert den Zusammenhang zu Kinetische Monte-Carlo-Methode: "It employs a w:en:Markov chain procedure in order to determine a new state for a system from a previous one."
Und in Kinetische Monte-Carlo-Methode geht es mMn genau um die Markov chain.
 — Johannes Kalliauer - Diskussion | Beiträge 20:12, 6. Mai 2021 (CEST)
Bei einem Blick auf en:Wiki scheint mir im deutschen Artikel sowohl der zurückweisungsfreie als auch der Algorithmus mit Zurückweisung gemischt beschrieben zu sein.biggerj1 (Diskussion) 23:19, 7. Mai 2021 (CEST)

Quanten-Monte-Carlo-Methode

Ausgelagert, könntet ihr ein paar weitere Infos hinzufügen biggerj1 (Diskussion) 09:48, 2. Mai 2021 (CEST)

@Biggerj1:
  1. Die oben geannte Diskussion kommt zu den Schluss dass es nicht getrennt werden soll. Wenn du keine Argumente bringst warum es getrennt werden soll, schlage ich vor, dass ich (als Urheber), aufgrund er oben genannten Argumente, es wieder zusammenfüge.
  2. So kann der Artikel nicht stehen bleiben.
 — Johannes Kalliauer - Diskussion | Beiträge 12:18, 2. Mai 2021 (CEST)
Bitte schau dir die Linkliste auf Quanten-Monte-Carlo-Methode an. Zu diesem Lemma gibt es noch viel mehr zu sagen, was auch nicht zwangsläufig mit dem Modellieren von Molekülen zu tun hat. Eine inhaltliche Auftrennung macht auch hier Sinn. Auch ein Blick auf die (verlinkte) englische Wikipedia hilft hier. biggerj1 (Diskussion) 19:00, 2. Mai 2021 (CEST)
In der derzeitigen Artikelform gilt der Inhalt (abgesehen vom ersten Satz) mEn auch für Molekulare_Monte-Carlo-Methode, insofern sollte das noch besser abgetrennt werden (siehe w:en:Quantum_Monte_Carlo) wenn das ein eigener Artikel sein soll.  — Johannes Kalliauer - Diskussion | Beiträge 20:12, 6. Mai 2021 (CEST)

Copyrightverletzung

FYI: Ich hab Biggerj1 eine Nachricht hinterlassen, dass ich das Kopieren eines Artikels ohne Autor/Quelle/Versiongeschichte zu nennen als unhöflich empfinde. (Abgesehen davon, dass das es der oben genannten Diskussion widerspricht.)  — Johannes Kalliauer - Diskussion | Beiträge 12:18, 2. Mai 2021 (CEST)

Lieber Johannes, niemals war es mein Ansinnen deine Autorschaft zu "stehlen". Entschuldige! Ich habe dich auf der Diskussionsseite wie von dir gewünscht als Hauptautor vermerkt. Gerne können wir die Artikel löschen lassen und du erstellst sie 1:1 erneut. Dann wärst du auch maschinenlesbar der Autor der neuen Artikel. Wir hatten in obiger Diskussion festgehalten, dass ein auslagern der kinetischen Monte-Carlo Methode sinnvoll ist. Ein Auslagern der Quanten-Monte-Carlo-Methode ist (meiner Meinung nach) ebenfalls sinnvoll wie ein Blick auf en:wiki zeigt. biggerj1 (Diskussion) 19:03, 2. Mai 2021 (CEST)
Danke für deine Antwort. Ich habe auf deiner Disk geantwortet, auch wenn die Autorenschaft nicht maschinenlesbar ist, hätte ich das so gelassen. Vermutlich war der meiner Meinung voreilige Alleingang nur aus Achtlosigkeit&Tatendrang, dennoch fühle ich mich übergangen, aber ich anerkenne deine Entschuldigung und die Einträge auf den Disk-Seiten.  — Johannes Kalliauer - Diskussion | Beiträge 21:29, 5. Mai 2021 (CEST)

Abgrenzung Molekulare Monte-Carlo-Methode zu Monte-Carlo-Algorithmus oder Monte-Carlo-Simulation?

Die einzige Abgrenzung scheint die Behandlung molekularer Systeme zu sein. Es schein mir keine Methode zu sein, sondern es werden Monte-Carlo-Simulationen einer speziellen Systemklasse beschrieben. Ist das korrekt? Dann sollten wir das auch so darstellen. Jedenfalls sollten Quanten-Monte-Carlo und kinetisches Monte-Carlo dann ausgelagert werden. biggerj1 (Diskussion) 19:06, 2. Mai 2021 (CEST)

Kosmische zusätzliche Dimensionen

Neuer Artikel, der - meiner Ansicht nach - dem Leser mehr oder weniger nichts erklärt. Können wir daraus etwas machen? Kein Einstein (Diskussion) 11:14, 16. Mai 2021 (CEST)

Eine Auflistung physikalischer Theorien mit Extradimensionen wie in en.WP halte ich für nützlich. Diese Auflistung könnte auf die Artikel Kaluza-Klein-Theorie, Randall-Sundrum-Modell und Stringtheorie verweisen. Den bisherigen Artikelinhalt halte ich für unbrauchbar: auf die angegebenen Quellen (von GQ – Gentlemen’s Quarterly bis Physical Review) wird im Artikeltext fast überhaupt nicht eingegangen. --Kallichore (Diskussion) 12:07, 16. Mai 2021 (CEST)
So ganz verstehe ich die Einwände zu den Quellen " von GQ ... " nicht. GQ habe ich nicht angegeben. Der Artikel soll sich nicht mit den Inhalten der einzelnen Quellen auseinandersetzen (wäre ein neuer Artikel), sondern verweist auf den unterschiedlichen Gebrauch von den Begriffen zur Extradimension. Die Quellen verweisen als Nachweis auf den jeweils benutzen Begriff, auch wenn sie in englischen Fachaufsätzen vorkommen. Der Sinn ist dem Suchenden die Gemeinsamkeiten der Begrifflichkeiten näher zu bringen, um andere Artikel besser zu verstehen. (nicht signierter Beitrag von Georg999 (Diskussion | Beiträge) 14:20, 16. Mai 2021 (CEST))
Du hast unter Weblinks das hier angegeben, darauf bezieht sich Kallichore wohl. Kein Einstein (Diskussion) 14:29, 16. Mai 2021 (CEST)
Ja, diese Quelle meinte ich. Zu meiner Kritik: Das Problem am Artikel ist nicht ein Mangel an Literatur, Weblinks und Quellen. Das Problem ist der Artikeltext selbst, in dem nicht auf konkrete Modelle zu Extradimensionen eingegangen wird. Der Artikel in der englischen Wikipedia hingegen listet fünf Konzepte konkret auf.--Kallichore (Diskussion) 15:10, 16. Mai 2021 (CEST)
Welcher Artikel in en-WP? ---<)kmk(>- (Diskussion) 21:40, 16. Mai 2021 (CEST)
Ich nehme stark an, den oben von ihm verlinkten: en:Extra dimensions. Kein Einstein (Diskussion) 21:43, 16. Mai 2021 (CEST)
Ja, diesen Artikel meine ich. In de.WP gibt es unter Extradimension hingegen eine Begriffsklärungsseite, was ich nicht für eine optimale Lösung halte.--Kallichore (Diskussion) 21:53, 16. Mai 2021 (CEST)
Dass das nicht wirklich eine Begriffsklärung im enzyklopädischen Sinn ist, hat Wassermaus schon 2019 in der Diskussion zur Seite angemerkt. Dem stimme ich zu. Wenn wir das in den am englischen Beispiel orientierten Artikel umformen, dann sollte bei der Gelegenheit das Lemma auf "Zusätzliche Dimension" geändert werden. Das scheint mir geläufiger. "Extra" fühlt sich wie ein falscher, englischer Freund an. ---<)kmk(>- (Diskussion) 22:50, 16. Mai 2021 (CEST)
Ah, ok, Danke. Mit einer übersetzten Form von en:Extra dimensions könnte ich mich auch anfreunden. Mit dem jetzigen Artikel Kosmische zusätzliche Dimensionen nicht. Das fängt mit dem Lemma an. Das "Kosmisch" erscheint mir bereits als der Beginn der Problematik, die sich durch den ganzen Artikel zieht: Beinahe jeder Satz löst bei mir als physikalisch leidlich vorgebildetem Leser ein lautes "Häh?!" im inneren Selbstgespräch aus. Es fängt wie gesagt beim Lemma selbst an. Ist wirklich "kosmisch" gemeint, oder nicht vielleicht doch "kosmologisch"? Und wie unterscheidet sich eine kosmische Dimension von einer nicht-kosmischen?
Im Fließtext wird der Hä-Faktor noch deutlich stärker: "Auch ist der Ort der Dimension nicht vorgeben." -- Keine der mir bekannten Bedeutungen des Worts Dimension bezieht sich auf etwas, das einen räumlichen Ort hat. "So kann die Dimension innerhalb des dreidimensionalen Raumes, aber auch außerhalb angesiedelt sein." -- ein außerhalb zum dreidimensionalen Raum kann es nur geben, wenn der dreidimensionale Raum in einer weiteren Dimension eingebettet ist. Dann ist diese weitere Dimension aber auch an jedem Ort des dreidimensionalen Raums vorhanden und nicht selber außerhalb des dreidimensionalen Raums. Nebenbei irritiert, dass nur von drei Raumdimensionen die Rede ist, während seit Einstein jegliche ernsthafte kosmologische Theorie die vierdimensionale Raumzeit einbezieht.
Ein weiteres Beispiel ist diese Aussage, die dem Artikel immerhin auf einen eigenen Absatz wert ist: "Jede zusätzliche kosmische Dimension muss sich zu allen anderen dimensionalen Ausprägungen abgrenzen (...)" -- Wie das? Warum sollten zusätzliche Dimensionen sich zueinander nicht wie die vier Dimensionen der Raumzeit verhalten? Also, dass es eine Freiheit der Wahl von Bezugssystemen gibt, die durch Drehung und andere Transformationen ineinander übergehen? Diese Einschränkung wird nur behauptet, nicht begründet und auch nicht mit einer Quelle belegt.
"Im dreidimensionalen Raum könnte eine zusätzliche Dimension eine äußere Form annehmen, so wie sie im Raum eingebettet ist." -- Die Dimension als solche hat eine Form? Das ist mehr als nur ein wenig erklärungsbedürftig, wird aber nicht erklärt. Auch das Adjektiv "äußere" ist nicht wirklich hilfreich. Gibt es auch eine innere Form der Dimension?
"Auch wenn dadurch die Kriterien des dreidimensionalen Raumes in der zusätzlichen Dimension erfüllt sind, ist es das Verhalten und die Anordnung der Teilchen, ob sie sich quasi wie in einer Kette aufgereiht (eine Koordinate) verhalten." -- an der Stelle gibt schon mein Grammatik-Interpreter mit einem deutlichen "Hä?!" auf. Zu einer inhaltlichen Prüfung durch das Logik-Modul kommt es gar nicht erst.
In der jetzigen Form halte ich den Artikel für einen Löschkandidaten wegen Nichtnachvollziehbarkeit. ---<)kmk(>- (Diskussion) 22:37, 16. Mai 2021 (CEST)

Am wichtigste wäre mir erstmal der Nachweis, dass es "Kosmische zusätzliche Dimensionen" im deutschen Sprachraum als feststehenden Begriff gibt. Bisher kenne ich nur Theorien mit zusätzlichen Dimensionen - allen voran die Stringtheorie, die es offenbar nicht unter 10 Dimensionen gibt. Aber vielleicht habe ich an der Stelle nur eine kosmologische Bildungslücke. ---<)kmk(>- (Diskussion) 21:47, 16. Mai 2021 (CEST)

Ich halte "Kosmische zusätzliche Dimensionen" nicht für einen etablierten Begriff. Der bei den Einzelnachweisen angegebene Artikel in Spektrum der Wissenschaft verwendet den Begriff "Extra-Dimensionen".--Kallichore (Diskussion) 22:03, 16. Mai 2021 (CEST)
Original: Original:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:RP/QS