Thomas Stecher

Thomas Stecher (* 22. Februar 1961 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler, Theaterregisseur, Synchron- und Hörspielsprecher.

Leben

Thomas Stecher wurde 1961 in Berlin als Sohn des Schauspielerehepaares Kati Székely und Hans-Edgar Stecher geboren. Bereits im Alter von 11 Jahren stand er 1972 in der Volksbühne Berlin in dem Stück Der goldene Elefant auf der Bühne,[1][2] nachdem er schon 1971 in dem Fernsehspiel Die Pulverprobe mitwirkte.[3] Von 1981 bis 1985 studierte er an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ und hatte hier bereits als Student 1982 mit einer Hauptrolle seinen ersten großen DEFA-Film Romanze mit Amélie gedreht, sowie 1983 eine tragende Rolle im Hans Otto Theater Potsdam gespielt.[4] Bis 1995 hatte er ein Engagement am Staatsschauspiel Dresden und arbeitete dann bis 1998 am Berliner Ensemble. In den Jahren 1997 bis 2001 gab er mehrere Gastspiele bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall. Ab 2001 spielte er an verschiedenen Theatern in Dresden und an der Neuen Bühne Senftenberg. In den letzten Jahren war er auch als Theaterregisseur tätig.[5]

Für verschiedene Filme sprach Thomas Stecher die Synchronfassungen und wirkte für den Rundfunk in über hundert Hörspielen mit. Für beide Sprecherrollen war er bereits als Kind sehr gefragt.

Filmografie

Theater

Hörspiele

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Programmheft 2 der Volksbühne Berlin von 1972
  2. Spielzeitchronik 1972/1973 der Volksbühne Berlin
  3. Die Pulverprobe im Onlinelexikon des DDR-Fernsehens
  4. Neue Zeit vom 28. September 1983, S. 4
  5. Thomas Stecher Private Webseite
Original: Original:

https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Stecher