Mont Forel

Mont Forel
Höhe 3383 m
Lage Grönland
Gebirge Schweizerland-Gebirge
Dominanz 1581 km
Koordinaten 66° 56′ 6″ N, 36° 47′ 15″ WKoordinaten: 66° 56′ 6″ N, 36° 47′ 15″ W
Mont Forel (Grönland)
Mont Forel
Erstbesteigung 1. August 1938 durch Dr. Pidermann, Carl Baumann und André Roch
Besonderheiten zweithöchster Berg Grönlands
pd3
fd1

Der Mont Forel ist ein Berg im König-Christian-IX.-Land im Osten Grönlands. Er ist Teil des Schweizerland-Gebirges, auch bekannt als 'Schweizerland-Alpen'.[1]

Der Gipfel liegt in einer beliebten Kletterregion, zusammen mit dem Watkins-Gebirge im Nordosten und den Stauningalpen weiter nördlich.[2]

Geschichte

Der Berg wurde 1912 vom Schweizer Geophysiker und Arktisforscher Alfred de Quervain[3] nach dem im selben Jahr verstorbenen Naturforscher François-Alphonse Forel benannt. De Quervain überquerte den grönlandischen Eisschild von Godhavn (Qeqertarsuaq) im Westen bis zum Fjord Sermilik auf der Ostseite.[4] In seinem Expeditionsbericht Quer durchs Grönlandeis (1914) schrieb er: "Links ist eine großartige Gebirgslandschaft aufgetaucht, zum Teil schon auf der Karte angedeutetes Gebirgsland, wohl jenseits des Sermilik. Für lange Zeit verschwindet dann wieder alles hinter dem Eishorizont. Man sieht immer noch den ersten Berg, er dominiert. Ich nannte ihn Mont Forel."[5]

Der Mont Forel wurde 1938 von einer Schweizer Expedition des Akademischen Alpen-Clubs Zürich unter der Leitung von André Roch erstbestiegen.[6][7]

Geografie

Ein Ausschnitt auf der Grönland-Karte der National Geospatial-Intelligence Agency

Der Mont Forel ist die höchste Erhebung Grönlands außerhalb des Watkins-Gebirges, in dem sich der höchste Berg, der Gunnbjørns Fjeld, befindet. Er liegt knapp nördlich des nördlichen Polarkreises in den Schweizerland-Alpen oberhalb des Sermilik. Auf Höhe des Gipfels befindet sich ein Eisdom.[8] Das Kronprinz-Frederik-Gebirge erstreckt sich im Nordosten des Mont Forel.[9]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Schweizerland. In: Mapcarta. Abgerufen am 20. Juni 2016.
  2. Climbing and Mountaineering in Greenland. In: Lonely Planet. Abgerufen am 18. Juni 2016.
  3. Alfred de Quervain's Swiss Greenland expeditions, 1909 and 1912 in Polar Record, Cambridge Journals by William Barr
  4. The Swiss Expedition to Greenland 1938. André Roch
  5. Alfred de Quervain: Quer durchs Grönlandeis : die schweizerische Grönland-Expedition 1912/13. Basel : Kober, 1914, S. 100.
  6. AAJ - Greenland, Mt. Forel, Climbs And Expeditions
  7. Mountain Info. Greenland 2006 Climb Magazine. January 2008 issue, p. 70
  8. AAJ - Greenland, Mt. Forel, Climbs And Expeditions
  9. Climbgreenland - Mont Forel 3360 m

Weblinks

Original: Original:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mont_Forel