Julie Edel Hardenberg

Julie Edel Hardenberg (* 1971 in Nuuk) ist eine grönländisch-dänische Künstlerin und Autorin.

Leben

Julie Edel Hardenberg wurde als mit einem grönländischen und einem dänischen Elternteil in Grönland geboren und wuchs dort auf. Sie studierte bis 1995 an der Kunstschule in Kokkola, dann bis 1999 an der Kunstakademie in Trondheim, wobei sie 1998 ein Auslandssemester an der Kunstschule in Norwich absolvierte, und schloss 2005 ein Kandidatstudium an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen ab.

Erfalasorput. Die grönländische Flagge aus Kleidungsstücken an der Fassade des mittlerweile abgerissenen Blok P in Nuuk. Werk von Julie Edel Hardenberg.

Sie ist vor allem als Fotokünstlerin aktiv. Ihre Kunst thematisiert die Identitätsprobleme der Grönländer und die Unterschiede zwischen Grönländern und Dänen. Sie hatte Einzelausstellungen in Grönland, Dänemark und Finnland und konnte ihre Werke zudem in Gruppenausstellungen in Grönland, Dänemark, Norwegen, Schweden, Island, den Färöern, Deutschland, Belgien, Frankreich, der Schweiz, Italien, Russland, Kanada, den USA, China und Japan präsentieren. 2005 wurde sie vom Musée de l'Elysée zu einer der 50 vielversprechendsten jungen Künstler der Welt gekürt. Seit 2006 gestaltet sie Briefmarken für POST Greenland. Zudem hat sie mehrere Bücher veröffentlicht. Ihr Buch The Quiet Diversity wurde 2006 für den Literaturpreis des Nordischen Rates nominiert. Das Buch ABCT erhielt 2008 eine Nominierung für den Kinder- und Jugendliteraturpreis des Westnordischen Rats.[1]

Bücher

  • 2003: Haluu! Hej! Hello!
  • 2005: Den stille mangfoldighed/Nipaatsumik assigiinngisitaarneq/The Quiet Diversity
  • 2007: ABCT
  • 2008: Move on
  • 2009: 210609
  • 2010: KUUK – Kunst i omegnen af Grønland
  • 2011: Sapiitsut/Heroes

Einzelnachweise

  1. Homepage von Julie Edel Hardenberg
Original: Original:

https://de.wikipedia.org/wiki/Julie_Edel_Hardenberg