Herta Fauland

Herta Fauland (* 12. Mai 1929 in Wien; † 31. März 2020 in Klagenfurt)[1] war eine österreichische Schauspielerin.

Leben

Herta Fauland wurde als uneheliches Kind geboren und verbrachte die ersten fünf Lebensjahre bei einer Pflegemutter. Schon in jungen Jahren vom Theater begeistert[2], besuchte sie auf Empfehlung von Oskar Werner 1946 die Wiener „Schauspielschule Otto“. Ihre ersten Auftritte waren bei einem Studententheater zusammen mit Helmut Qualtinger, Kurt Sobotka und Ernst Stankovski. Danach folgten Engagements in Bonn, Bregenz, Darmstadt, Frankfurt, Salzburg und Linz. Ab 1955 trat Fauland regelmäßig im Klagenfurter Stadttheater auf. Seit 1973 von Herbert Wochinz fix engagiert, wurde sie zu einer festen Größe im Ensemble und stand bis zu ihrem letzten Auftritt im Jahr 2000 insgesamt 45 Jahre auf der Klagenfurter Bühne.[3][4]

Daneben gastierte sie auch bei den Komödienspielen Porcia und übernahm einige Rollen im Fernsehen, wie zum Beispiel für den Tatort oder in der Serie Ein Schloss am Wörthersee.[5]

Anfang der 1990er Jahre gründete sie die erste Kärntner Schauspielschule namens „Odeon“, in der sie bis zu ihrem achtzigsten Lebensjahr Unterricht für junge Schauspieler und Sprecher gab.[6][4]

Faulands drei Ehen, unter anderem mit den Schauspielern Werner Kreindl und Elmar Gunsch, wurden alle geschieden und blieben kinderlos.[4]

Filmografie (Auszug)

Hörspiele (Auszug)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Parte für Herta Fauland. Abgerufen am 17. Mai 2020.
  2. Herta Fauland wird 80. In: ORF.at. 11. Mai 2009, abgerufen am 17. Mai 2020.
  3. Uschi Loigge: Ihre Rolle war immer das Leben. In: Kleine Zeitung. 10. Mai 2015, abgerufen am 17. Mai 2020.
  4. a b c Grande Dame am Stadttheater. Schauspielerin Herta Fauland starb im Alter von 90 Jahren. In: Kleine Zeitung. 1. April 2020, abgerufen am 17. Mai 2020.
  5. Theater-Ikone Herta Fauland gestorben. In: ORF.at. 2. April 2020, abgerufen am 17. Mai 2020.
  6. Christian Lehner: Schauspielerin Herta Fauland hat die Bühne des Lebens verlassen. In: Meinbezirk.at. 1. April 2020, abgerufen am 17. Mai 2020.
Original: Original:

https://de.wikipedia.org/wiki/Herta_Fauland