Ardalan Esmaili

Ardalan Esmaili (2014)

Ardalan Esmaili (* 22. März 1986 in Teheran) ist ein schwedischer Theater- und Filmschauspieler.

Leben

Der 1986 in Irans Hauptstadt Teheran geborene Ardalan Esmaili[1] wuchs in der schwedischen Provinz Västerbotten auf.[2] Nach seinem Abschluss an der Stockholmer Universität[3] erhielt er größere Aufmerksamkeit durch seine Rolle in dem Ein-Personen-Stück No Title, das am Stockholm Civic Theatre gezeigt wurde. Es folgte ein Engagement am Königlichen Dramatischen Theater, dem schwedischen Nationaltheater, in Stockholm.[3]

In der Fernsehserie Greyzone – No Way Out spielte Esmaili den Terroristen Iyad.[4] Es folgte eine Arbeit für Sea Fever von Neasa Hardiman.[3]

Im Rahmen der Berlinale 2019 wurde Esmaili als European Shooting Star ausgezeichnet.

Er ist mit der schwedischen Schriftstellerin, Moderatorin und Schauspielerin Evin Ahmad liiert.[2][5]

Filmografie (Auswahl)

  • 2007: Ett-Två-Tre Martyr! (Kurzfilm)
  • 2016: Kommissar Beck (Fernsehserie, 1 Folge)
  • 2017: The Charmer (Charmøren)
  • 2017–2020: Rebecka Martinsson (Fernsehserie, 9 Folgen)
  • 2018: Greyzone – No Way Out (Greyzone, Fernsehserie, 10 Folgen)
  • 2019: Ser du månen, Daniel
  • 2019: Domino
  • 2019: Sea Fever

Auszeichnungen

Bodil

Internationale Filmfestspiele Berlin

Weblinks

 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ardalan Esmaili. In: svenskfilmdatabas.se. Abgerufen am 2. Mai 2020.
  2. a b Ardalan Esmaili: ”Jag ville bli som Al Pacino”. In: aftonbladet.se. Abgerufen am 2. Mai 2020. (Schwedisch)
  3. a b c Ardalan Esmaili. In: efp-online.com. Abgerufen am 2. Mai 2020.
  4. Carolin Werthmann: Terroristin wider Willen. In: Süddeutsche Zeitung, 12. September 2018.
  5. Skellefteåskådis i Scarface-regissörens nya film. In: skelleftea.se. Abgerufen am 2. Mai 2020.
Original: Original:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ardalan_Esmaili